20.09.2022 I Bereich: vegane Testberichte

Wie schmeckt der vegane Tunno / Thunfisch von Veganz?

Lias Bewertung:

Nährwerte:
Zutaten:
Preis:
Verpackung:
Zubereitung:
Geschmack:
Konsistenz:

Gesamt:

Der vegane Tunno (Thunfisch) von Veganz ist nun bereits die zweite pflanzliche Thunfisch-Alternative, die wir testen. Die erste war von Garden Gourmet – wen dieser Testbericht interessiert, kann hier klicken: Veganer Garden Gourmet Thun-Visch im Test.

Von dieser Thunfisch-Alternative aus Pflanzen waren wir sehr begeistert, daher waren wir nun umso neugieriger bzgl. dem veganen Tunno von Veganz. In nachfolgendem Erfahrungsbericht alles zu Geschmack, Konsistenz, Zutaten, Nährwerte, Kalorien, Preis, Verpackung etc. Viel Spaß beim Lesen 🙂

Aus welchen Zutaten wird der vegane Tunno von Veganz hergestellt?

Hauptzutaten des pflanzlichen Tunno sind Sonnenblumenöl mit 19% und texturiertes Erbsenprotein mit 18 %. Des Weiteren sind Wasser, Salz, Knotentang, Branntweinessig, Hefeextrakt, Aromen, Antioxidationsmittel, Citronensäure, Gewürze, Zitronensaftpulver, Citrusfasern, Geliermittel, Verarbeitete Euchema-Algen, Verdickungsmittel, Guarkernmehl und Dextrose enthalten.

Diese Zutatenliste ist nicht gerade schlank und etwas Chemie braucht es schon. Alles im Allem aber ganz in Ordnung.

Nährwerte und Kalorien des veganen Thunfisch:

100 Gramm dieses pflanzlichen Tunno von Veganz enthalten 234 kcal. Echter Thunfisch aus der Dose in Sonnenblumenöl kommt auf 159 Kalorien pro 100 Gramm. Die vegane Alternative ist somit reichhaltiger, man braucht aber auch nicht so viel davon bzw. könnten wir jetzt keine ganze Dose des Veganz Tonno auf einmal essen, was bei echtem Fisch ja eigentlich kein Problem ist.

Nachfolgend die genauen Nährwerte:

  • Fett: 19 g (davon gesättigte Fettsäuren: 2,8 g)
  • Kohlenhydrate: 3,2 g (davon Zucker 0,5 g)
  • Eiweiß: 11 g
  • Salz: 1,8 g

Diese Werte sind ganz ok, wir haben allerdings schon vegane Alternativprodukte probiert, die wesentlich attraktivere Nährwerte aufweisen können.

Warum ist es wichtig, sich mehr vegan zu ernähren?

Eine Ernährungsform, die vegan ausgerichtet ist, schenkt Tieren Freiheit und reduziert den CO2-Ausstoß immens. Warum? Mehr dazu…

Was kostet die pflanzliche Thunfisch-Alternative? Und wie viel enthält die Dose?

In der Dose sind 140 Gramm enthalten, gekostet hat die Dose 3,49 Euro bei EDEKA. Das ist ein recht stolzer Preis. Kauft man beispielsweise eine Dose Bio-Thunfisch aus nachhaltiger Fischerei in der gleichen Menge, kommt man etwa 50 Cent günstiger. Pflanzliche Lebensmittel sollten niemals günstiger sein als tierische.

Wie ist der vegane Tunno von Veganz verpackt?

Wie auch echter Thunfisch – in einer Dose mit Papierbanderole. Das gefällt uns sehr gut – endlich einmal ein pflanzliches Produtk, das nicht in Plastik verpackt ist. Die Dose kann wunderbar recycelt werden. Ein echter Pluspunkt für das vegane Produkt.

Einige Bilder des veganen Thunfisch von Veganz:

Wie schmeckt der vegane Tunno / Thunfisch von Veganz?

Es sieht nicht nur aus wie Thunfisch, es riecht und schmeckt auch wie Thunfisch. Die Konsistenz im Mund ist etwas ölig, aber durachaus angenehm. Das vegane Produkt hat einen schönen Biss und erinnert sehr stark an echten Thunfisch. In verarbeiteten Zustand ist absolut kein Unterschied wahrnehmbar. Der pflanzliche Thunfisch ist angenehm würzig und ausgewogen “fischig”. Wir finden, der vegane Tunno ist Veganz sehr gut gelungen und schafft eine echte Alternative.

Für was kann man den Veganz Tunno verwenden?

Wir haben den veganen Tunno in einem planzlichen Thunfisch Wrap verwendet. Passt ganz wunderbar. Er eignet sich allerdings sicher auch für Salate, Pastasauce, Füllungen, etc. Der vegane Tunno von Veganz ist flexibel einsetzbar und bietet eine super Alternative zu echtem Fisch.

Das Rezept zu unserem veganen Thunfisch-Frühstücks-Wrap finden Sie hier: Link Rezept

Fazit zum veganen Tunno von Veganz:

Sehr lecker, tolle Konsistenz, super Verpackung. Preis relativ hoch und Nährwerte sowie Zutaten ganz ok. Wir haben den Artikel nicht unmittelbar nach dem Test geschrieben, sondern einige Tage später. Aus diesem Grund können wir diesen wichtigen Punkt unseren Lesern noch mit auf den Weg geben. Für unseren Magen und Darm war dieses Produkt nicht allzu bekömmlich. Es begann unmittelbar nach dem Verzehr mit unangenehmen Aufstoßen und endete ein bis zwei Stunden später in Blähungen. Eigentlich war uns nach dem ersten Probieren klar, dieses Produkt kaufen wir wieder, da es wirklich lecker ist und die Verpackung kein Plastik enhält. Allerdings haben wir es einfach nicht gut vertragen und daher werden wir es nicht nochmals kaufen/verzehren. Das ist sehr schade. Wir vermuten, es liegt an dem Zusammenspiel aus Erbsenprotein und einer der anderen Zutaten.

Noch ein paar Bilder des pflanzlichen Thunfisch:

Weitere Testberichte von Veganz:
Test vegane Leckerteigschnecke Kebab-Style von Veganz
Test veganer Geniesserschmelz mild von Veganz
Test veganer Lachs (Räucherlaxs) von Veganz
Test vegane Pizza Tricolore von Veganz
Test vegane Doppelkekse von Veganz
Test veganer Cashewbert (Camembert) von Veganz
Test vegane Remoulade / Sandwich Creme Dänischer Art von Veganz


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 4.12.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Die vegane Like Bratwurst im Test

    Wir haben bereits einige vegane Bratwürste getestet, dieses mal auf der Probierliste, die vegane Like Bratwurst von Like Meat. Die veganen…

    weiter lesen
  • 26.11.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Veganer Long Chicken von Burger King im Test

    Burger King hat zwischenzeitlich einige vegane Burger und Gerichte in seinem Sortiment. Wir finden, eine ganz tolle Sache. Für Fast Food…

    weiter lesen
  • 22.11.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Vegane Spätzle von Settele im Test

    Der schwäbische Fabrikant Settele ist bekannt für seine Spätzle und Maultaschen. Sein Produktsortiment hat er kürzlich um ein paar vegane Produkte…

    weiter lesen