29.04.2022 I Bereich: vegane Testberichte

Der Geniesserschmelz mild von Veganz im Test (veganer Reibekäse)

Lias Bewertung:

Nährwerte:
Zutaten:
Preis:
Verpackung:
Zubereitung:
Geschmack:
Konsistenz:

Gesamt:

Die dritte vegane, geriebene Käsealternative, die wir dieses Mal testen: Der Geniesserschmelz mild von Veganz. Wir haben bereits das Produkt von Simply V und von Violife getestet. Diese haben uns recht gut gefallen, daher waren wir nun umso mehr gespannt bzgl. dieser pflanzlichen Reibekäsevariante. In nachfolgendem Erfahrungs- und Testbericht mehr zu Geschmack, Konsistenz, Verarbeitung, Einsatzbereiche, Zutaten, Nährwerte, Kalorien und Verpackung.

Welche Zutaten werden für den veganen “Reibekäse” verwendet?

Die Zutatenliste ist recht überschaubar: Wasser, raffiniertes Kokosöl (24 %), modifizierte Kartoffelstärke, Tapiokastärke, Salz, Olivenextrakt, Aromen, Farbstoff: Beta-Carotin.
Enthalten ist raffiniertes Kokosöl – hier wissen wir nicht so recht, was wir davon halten sollen. Es wird auch nicht angegeben, woher das stammt. Für Kokosöl-Plantagen wird ebenso Regenwald gerodet. Die restlichen Zutaten sind ganz gut.

Nährwerte und Kalorien des Genießerschmelz mild von Veganz

100 Gramm veganer, geriebener Käse von Veganz kommt auf 279 kcal. Das ist doch ganz ordentlich. Auch die restlichen Nährwerte finden wir jetzt nicht ganz so toll:

– Fett: 24 g
– davon gesättigte Fettsäuren: 21 g
– Kohlenhydrate: 16 g
– davon Zucker: 0,0 g
– Salz 2,1 g

Zwar enthält das Produkt keine Zucker, dafür aber auch kein Eiweiß, keine Ballaststoffe und 21 Gramm von gesättigte Fettsäuren. Uiiii… Das ist viel. Glücklicherweise benötigt man von dem Käse nicht allzu viel, um einen Effekt zu erzielen. Bezugnehmend auf die Nährwerte, sollte dieses Produkt eher sparsam eingesetzt werden.

Warum ist es wichtig, sich mehr vegan zu ernähren?

Eine Ernährungsform, die vegan ausgerichtet ist, schenkt Tieren Freiheit und reduziert den CO2-Ausstoß immens. Warum? Mehr dazu…

Was kostet die vegane geriebenen Käsealternative von Veganz?

Gekauft bei Edeka, kostet der Beutel Genießerschmelz mild von Veganz 2,99 Euro. Es sind 200 Gramm enthalten. Den Preis finden wir fair, denn das Produkt ist sehr ergiebig und man braucht nicht so viel davon.

Wie ist der Genießerschmelz mild von Veganz verpackt?

Im Gegensatz zu den bereits genannten “Mitbewerber-Produkte” in einer regulären Plastikbeutel, die nicht wieder verschließbar ist. Eigentlich ist das in Bezug auf die Umwelt positiver, da die Verschlussmeachnik ja auch nur aus zusätzlichem Plastik gemacht ist. Darauf wurde hier also verzichtet. Den Beutel kann man ja selbst mit einer Klammer oder einem Gummi verschließen. Also marginal besser als die Konkurrenz, aber dennoch Plastik. Auf dem Beutel sind vorne und hinten zwei Aufkleber angebracht, auf welchem das Produkt und alle weiteren, wesentlichen Infos (Nährwerte, Zutaten, Kalorien etc.) beschrieben sind.

Nachfolgend einige Bilder des veganen Fertiggerichts:

Wie schmeckt der vegane Genießerschmelz von Veganz?

Ja, er schmeckt sehr lecker. Bereits beim Öffnen der Plastiktüte, ströhmt ein angenehmer Käsegeruch entgegen. Wir haben ihn erst einmal kalt, pur und unverarbeitet probiert. Das schmeckt fast wie echter Reibekäse. Die Konsistenz ist ausgezeichnet, bissfest und angenehm. Auch der Geschmack hat uns überzeugt. Er ist tatsächlich mild, dennoch nicht langweilig/fad. Er hat tolle Käsenoten, ist sehr ausgewogen und harmonisch. Mehr zum Geschmack der verarbeiteten Variante, siehe nächster Absatz.

Wofür kann man den veganen Reibekäse von Veganz verwenden?

Da die vegane Käsealternative sehr ergiebig ist, konnten wir ihn für deftige Waffeln, für Nudeln und zum Überbacken eines Toasts verwenden. Im Waffelteig ging er etwas unter, für die Nudeln hingegen war er großartig. Es entstand eine Art Mac’n’Cheese Sauce, die herrlich cremig und schmackhaft war. Das hatten wir so gar nicht erwartet. Fäden gezogen hat er aber keine. Dritter Test: überbacken/gratinieren mit einem Toast. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für 10 Minuten – Fotos unten. Es sieht tatsächlich nicht so toll aus, schmeckt aber besser. Es hat sich ein zarter Schmelz entwickelt und der Toast wurde mit einer käseähnlichen Konsistenz überzogen. Damit kann man wirklich gut leben. Geschmack sehr gut, leicht würzig aber dennoch mild.

Fazit zur vegane geriebenen Käsealternative von Veganz:

Pro:Geschmack, Verarbeitung, Preis, Konsistenz
Con: Nährwerte, Zutaten, Verpackung.
Klassisches veganes Fertigprodukt eben 🙂

Einige Bilder von fertigen Gerichten:

Weitere Testberichte von Veganz:
Test vegane Leckerteigschnecke Kebab-Style von Veganz
Test veganer Cashewbert (Camembert) von Veganz
Test veganer Lachs (Räucherlaxs) von Veganz
Test vegane Pizza Tricolore von Veganz
Test vegane Doppelkekse von Veganz

Test veganer Tunno / Thunfisch von Veganz?


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 28.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt der vegane Bacon von Like Meat?

    Dies ist bereits der zweite vegane Bacon, den wir testen – der erste war von Vivera, welcher uns übrigens sehr gut…

    weiter lesen
  • 26.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Vegane Pizza Diavola von REWE beste Wahl im Test

    Dies ist die dritte vegane Pizza, die wir testen; die erste von REWE Beste Wahl. Überraschenderweise wurde ein Klassiker, die Pizza…

    weiter lesen
  • 20.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt der vegane Tunno / Thunfisch von Veganz?

    Der vegane Tunno (Thunfisch) von Veganz ist nun bereits die zweite pflanzliche Thunfisch-Alternative, die wir testen. Die erste war von Garden…

    weiter lesen