10.08.2022 I Bereich: vegane Testberichte

Wie schmecken vegane Doppelkekse? Vergleich: Veganz und vehappy im Test

Lias Bewertung:

Nährwerte:
Zutaten:
Preis:
Verpackung:
Zubereitung:
Geschmack:
Konsistenz:

Gesamt:

Vegane Produkte gibt es mittlerweile in den verschiedensten Bereichen. Neben Schokolade und Gummibärchen, finden sich zwischenzeitlich auch pflanzliche Kekse in den Supermarktregalen. Oftmals enthalten Kekse Eier, Milchschokolade oder Butter, all diese Zutaten machen es Veganern schwer, fertige Kekse zu genießen. Auch die beliebten Doppelkekse sind in der Regel nicht vegan. Gut, dass nun Veganz und vehappy zwei pflanzliche Alternativen auf den Markt gebracht haben. Hier aber gleich zur Vorwarnung – beide Doppelkekse enthalten Palmfett. Wer also konsequent auf Palmfett verzichtet, kann nur noch selbst backen. Leider ist es nur allzu oft so, dass statt tierischen Fetten Palmfett eingesetzt wird. Das ist sogar noch günstiger. Unabhängig davon, aber wir die beiden Doppelkekse der beiden Hersteller in Bezug auf Geschmack, Konsistenz, Nährwerte, Inhaltsstoffe und Kalorien getestet. In nachfolgendem Erfahrungsbericht mehr dazu.

Welchen Zutaten enthalten die Doppelkekse von Veganz und vehappy?

Zutaten vegane Doppelkekse Veganz: Keks* (70 %) (WEIZENMEHL*, Rohrohrzucker*, Palmfett*, Glukosesirup*, Quinoamehl* (1,1 %), natürliches Bourbon-Vanillearoma*, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat; Salz), Kakaofüllung* (30 %) (Rohrohrzucker*, Palmfett*, Kakao* stark entölt (17 %), Emulgator: Sonnenblumenlecithine*; natürliches Bourbon-Vanillearoma*).

Zutaten vegane Doppelkekse vehappy: 75% Keks (WEIZENMEHL*, Zucker*, Palmfett*, Glukosesirup*, Backtriebmittel: Natriumcarbonate, Ammoniumcarbonate; Meersalz), Kakaocremefüllung (Zucker*, Palmfett*, fettarmes Kakaopulver*, Stärke*)

Alle Inhaltsstoffe, die mit einem Sternchen versehen sind, stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Auch das Palmfett – wir sind dennoch skeptisch. Typisch für Kekse sind die Zutaten nicht unbedingt gesund – das sollte aber jedem klar sein, der sich diese Nascherei in den Einkaufswagen packt. Wichtig auch, beide Kekse sind nicht für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit geeignet.

Nährwerte der veganen Doppelkekse von Veganz und vehappy:

Beginnen wir wieder mit Veganz. 100 Gramm der pflanzlichen Kekse enthalten 507 kcal. Zum Vergleich, der vehappy Doppelkeks kommt auf 496 kcal – also kaum ein Unterschied, das war aber auch nicht zu erwarten.

Nährwerte Veganz Doppelkeks:

  • Fett: 24 g (davon gesättigte Fettsäuren: 12 g)
  • Kohlenhydrate: 65 g (davon Zucker 31 g)
  • Eiweiß: 6 g
  • Salz: 0,23 g

Nährwerte Veganz Doppelkeks:

  • Fett: 22 g (davon gesättigte Fettsäuren: 11 g)
  • Kohlenhydrate: 67 g (davon Zucker 27 g)
  • Ballaststoffe: 3 g
  • Eiweiß: 5,6 g
  • Salz: 0,40 g

Im Großen und Ganzen sind sich die Nährwerte der beiden veganen Doppelkekse sehr ähnlich. Bei Veganz sind keine Ballaststoffe angegeben oder enthalten, das ist der größte Unterschied.

Inhalt und Preis der pflanzlichen Kekse mit Schokofüllung

Die Kekse von vehappy sind etwas kleiner und flacher als die von Veganz. In der Packung von Veganz sind 400 Gramm enthalten, bei vhappy sind es 330 Gramm. Die Kekse von Veganz haben wir für 2,89 Euro bei REWE und die von vehappy für 1,99 Euro bei EDEKA gekauft. Auch die Preise in Bezug auf die enthaltene Menge sind sich recht ähnlich.

Warum ist es wichtig, sich mehr vegan zu ernähren?

Eine Ernährungsform, die vegan ausgerichtet ist, schenkt Tieren Freiheit und reduziert den CO2-Ausstoß immens. Warum? Mehr dazu…

Wie sind die Kekse von Veganz und vehappy verpackt?

Die Kekse von Veganz sind mit einer einfachen, außen bedruckten Alufolie verpackt, die Kekse von vehappy mit einer geriffelten Papierbanderole und außen herum nochmal Plastikfolie – so kennt man es auch von den Original-Doppelkeksen. Wirklich nachhaltig ist das nicht, aber bei Süßigkeiten geht es kaum ohne Plastik.

Ein paar Fotos der veganen Doppelkekse von Veganz:

Wie schmecken die veganen Doppelkekse von Veganz und vehappy?

Optisch sind auf den ersten Blick bereits größere Unterschiede zu erkennen. Währen der Keks von vehappy eher kleiner, blasser und flacher erscheint, wirkt der Veganz Doppelkeks größer und typischer. Die Kakaocreme ist entsprechend dicker und das Produkt von Veganz wirkt etwas vertrauter. Auch beim Geschmack gibt es klare Unterschiede und in unseren Augen einen klaren Sieger.
Der vehappy Keks ist etwas trockener und geschmacklich nicht so intensiv wie der Veganz Keks. Die Schokocreme ist für unseren Geschmack etwas zu dünn und zu wenig wahrnehmbar. Anders gestaltet sich das beim Veganzkeks, der schmackiger, deutlich schokoladiger und saftiger schmeckt. Auch das Gefühl im Mund ist angenehmer und nicht so trocken, da auch die Schokocreme deutlich fühlbar ist.

Für uns klarer Sieger: Der vegane Veganz Doppelkeks.

Bewertung/Fazit:

Beide Kekse haben ähnliche Zutaten, ähnliche Kalorienwerte, ähnliche Nährwerte, ähnliche Preise. Sie unterscheiden sich in ihrer Optik, Größe und Verpackung. Beide schmecken gut, aber im direkten Vergleich finden wir die Kekse von Veganz besser. Hier möchten wir anmerken, dass wir eigentlich große vehappy Fans sind, aber in diesem Fall konnte uns das Konkurrenzprodukt von Veganz mehr überzeugen. Aufgrund des enthaltenen Palmfetts (wir sind auch bei biologischem Anbau kritisch), würden wir beide Produkte nicht wieder kaufen und lieber selbst backen 🙂

Ein paar Fotos den veganen Doppelkeksen von vehappy:

Weitere Testberichte von Veganz:
Test vegane Leckerteigschnecke Kebab-Style von Veganz
Test veganer Geniesserschmelz mild von Veganz
Test veganer Cashewbert (Camembert) von Veganz
Test veganer Lachs (Räucherlaxs) von Veganz
Test vegane Pizza Tricolore von Veganz
Test veganer Tunno / Thunfisch von Veganz?

Weitere Testberichte von vehappy:
Test vegane Fischstäbchen von vehappy?
Test vegane Burger Patties von vehappy


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 28.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt der vegane Bacon von Like Meat?

    Dies ist bereits der zweite vegane Bacon, den wir testen – der erste war von Vivera, welcher uns übrigens sehr gut…

    weiter lesen
  • 26.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Vegane Pizza Diavola von REWE beste Wahl im Test

    Dies ist die dritte vegane Pizza, die wir testen; die erste von REWE Beste Wahl. Überraschenderweise wurde ein Klassiker, die Pizza…

    weiter lesen
  • 20.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt der vegane Tunno / Thunfisch von Veganz?

    Der vegane Tunno (Thunfisch) von Veganz ist nun bereits die zweite pflanzliche Thunfisch-Alternative, die wir testen. Die erste war von Garden…

    weiter lesen