10.11.2021 I Bereich: vegane Testberichte

Test veganer Lachs (Räucherlaxs) von Veganz

Lias Bewertung:

Nährwerte:
Zutaten:
Preis:
Verpackung:
Zubereitung:
Geschmack:
Konsistenz:

Gesamt:

Auf dem Markt finden wir zwischenzeitlich viele vegane Produkte, welche tierische imitieren. Darunter vor allem Fleisch- und Wurstwaren, auch Käse in verschiedenen Ausführungen wird als pflanzliche Alternative verkauft. Doch Fisch… da gab es bis dato nicht viel. Das Unternehmen Veganz geht nun neue Wege und hat einen veganen Räucherlachs (Räucherlaxs) auf den Markt gebracht. Wir haben ihn zwischen all den abgepackten anderen Lachsprodukten entdeckt. Und eigentlich ist er auch nur durch die bekannte Aufmachung und das ansprechende Layout von Veganz ins Auge gesprungen, sonst hätten wir ihn glatt übersehen. Natürlich wanderte dieses neue pflanzliche Produkt sogleich in den Einkaufskorb und wir waren überaus neugierig. Wie gut kann das schmecken? Und was ist mit der Konsistenz? Wir haben veganen Lachs einmal aus einem speziellen Karotten-Rezept selbst hergestellt – viel Aufwand, Ergebnis na ja… 😉 Daher könnte dieses Produkt vielleicht eine echte Alternative sein. In Anbetracht der Zerstörung unserer Weltmeere und deren Ökosysteme durch moderne Fischfangmethoden, der weltweiten Überfischung sowie der Umweltbelastung durch gigantische Zuchtstationen in den Meeren selbst, eine wirklich gute Idee. In unserem nachfolgenden Erfahrungsbericht findet ihr alle Infos zu Kalorien, Nährwerte, Inhaltsstoffe, Preis, Geschmack, Optik & Co.

Aus welchen Zutaten wird der vegane “Räucherlaxs” von Veganz hergestellt?

Wie nicht anders zu erwarten, ist die Liste für dieses Produkt schon sehr lang und speziell. Bei der ein oder anderen Zutat kann man schon mal die Stirn runzeln bzw. muss man googeln, was das überhaupt ist. Im Großen und Ganzen sind die Inhaltsstoffe aber recht in Ordnung. Hier mal die Übersicht (siehe auch Foto unten):
Wasser, aromatisiertes pflanzliches Öl (Raps, Lein, Algenextrakt (Knotentang (Ascophyllum nodosum), Riementang (Himanthalia elongata), Wakame (Undaria pinnatifida), Chlorella (Chlorella vulgaris))), Maltodextrin, Erbsenprotein, Kartoffelstärke, Geliermittel: Konjakgummi; Karottenfasern, Meersalz, Farbstoffe: Paprikaextrakt, Carotin; Verdickungsmittel: Xanthan; Säureregulator: Calciumhydroxid; Buchenholzrauch.

Nährwerte und Kalorien des veganen Lachs:

100 Gramm veganer Räucherlaxs von Veganz kommen auf 144 kcal. Davon sind 11 Gramm Fett (davon 1,7 Gramm gesättigte Fettsäuren), 8,6 Gramm Kohlenhydrate (davon 0,5 Gramm Zucker), 2,7 Gramm Eiweiß und 1,8 Gramm Salz. Die Nährwerte des veganen Produkts unterscheiden sich ziemlich von denen des echten Lachs, welcher sehr viel Eiweiß und kaum Kohlenhydrate aufweist. Allerdings sind die Nährwerte allgemein als sehr positiv einzuordnen.

Warum ist es wichtig, sich mehr vegan zu ernähren?

Eine Ernährungsform, die vegan ausgerichtet ist, schenkt Tieren Freiheit und reduziert den CO2-Ausstoß immens. Warum? Mehr dazu…

Was kostet der Veganz “Räucherlaxs”? Und wie viel ist drin?

In der Packung sind 100 Gramm enthalten, was auch mengentechnisch dem von echtem Lachs entspricht. Wir haben ihn bei EDEKA gekauft, dort hat er 5,99 Euro gekostet. Ein durchaus teurer Spaß. Insbesondere, weil tierischer Lachs zwar ebenfalls teuer ist, aber nicht ganz so krass, wie das vegane Produkt. Lest unter Geschmack und Fazit mehr, dann könnt ihr selbst entscheiden, ob sich der Preis lohnt. Unabhängig davon, ist es für die Tiere und die Umwelt natürlich klasse und da sollte kein Preis zu hoch sein, wenn man genießen möchte.

Wie ist der vegane Lachs verpackt?

Lustigerweise exakt gleich, wie tierischer Lachs. Bedruckter Karton, darin der in Plastikfolie verpackte “Räucherlaxs”, welcher auf diesem speziellen Goldkarton liegt. Plastikfolie finden wir natürlich nicht so schön, aber anders lässt sich das Produkt vermutlich nicht verpacken und verkaufen. Die ähnliche Aufmachung finden wir aber gut, so werden Verbraucher besser darauf aufmerksam und der ein oder andere wird vielleicht dazu motiviert, statt Tier Pflanze zu kaufen.

Einige Bilder des veganen Produkts

Wie schmeckt der vegane Lachs (“Räucherlaxs”) von Veganz?

Zuerst einmal bitte Vorsicht beim Öffnen der Packung. Es fließt leicht schlozige, durchsichtige Sauce raus. Das kennt man vom tierischen, verpackten Lachs nicht und man ist erst mal überrascht/irritiert. Also Teller darunter legen und langsam aufschneiden, sonst kann man den Sabber gleich wieder aufwischen. Und zugegebenermaßen, besonders appetitlich ist das erst mal nicht. Nun gut, wir haben uns davon nicht abschrecken lassen und den “Laxs” aus der Verpackung genommen. Optik: Spannend. Farbe kommt dem von Wildlachs sehr nahe, ansonsten fehlen die Fasern und irgendwie sieht das Ganze ziemlich homogen aus. Auch sind die Scheiben nicht so dünn, wie sie auf der Verpackung dargestellt werden. Das ganze erinnert leicht an eine dicke, orange eingefärbte Scheiblettenkäse-Scheibe. Aber nun gut, was kann man anderes erwarten von einem veganen Lachsimitat? Nun aber zum Geschmack: Wir haben den Lachs erst einmal pur probiert und nun endlich, positive Überraschung. Geschmack und Konsistenz sind wirklich klasse. Recht bissfest und zugleich weich, wie man es auch von echtem Lachs kennt. im Mund nimmt man einen angenehmen Fisch/Lachsgeschmack wahr, der fein salzig, etwas rauchig ist. Oh ja, das ist sehr gut gelungen. Auf dem Weißbrot mit veganer Mayo und etwas Dill ist kein Unterschied zu echtem Lachs mehr wahrnehmbar. Manchmal und nur ein ganz kleines bisschen, fühlt es sich auf der Zunge etwas anders an, aber das störte uns überhaupt nicht.

Bewertung/Fazit zu diesem veganen Fertigprodukt:

Also: Geschmack und Konsistenz echt sehr gut gelungen. Kann wirklich eine echte Alternative sein. Preis sehr teuer, Inhaltsstoffe zahlreich und nicht unbedingt nur natürlich. Wir sind etwas zwiegespalten. Allerdings ist Lachs aus echtem Tier auch ein besonderes Produkt. Wenn man den veganen Räucherlaxs von Veganz auch eher als exklusives Lebensmittel ansieht, das man sich nur ab und an gönnt, kann es funktionieren. Letztendlich muss das aber natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Viel Spaß beim Testen wünscht euch Lia.

Bilder des ausgepackten veganen Lachs von Veganz

Weitere Testberichte von Veganz:
Test vegane Leckerteigschnecke Kebab-Style von Veganz
Test veganer Geniesserschmelz mild von Veganz
Test veganer Cashewbert (Camembert) von Veganz
Test vegane Pizza Tricolore von Veganz
Test vegane Doppelkekse von Veganz

Test veganer Tunno / Thunfisch von Veganz?


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 26.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Vegane Pizza Diavola von REWE beste Wahl im Test

    Dies ist die dritte vegane Pizza, die wir testen; die erste von REWE Beste Wahl. Überraschenderweise wurde ein Klassiker, die Pizza…

    weiter lesen
  • 20.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt der vegane Tunno / Thunfisch von Veganz?

    Der vegane Tunno (Thunfisch) von Veganz ist nun bereits die zweite pflanzliche Thunfisch-Alternative, die wir testen. Die erste war von Garden…

    weiter lesen
  • 11.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt das vegane Vanilleeis von Cremissimo?

    Gleich vorweg, die Eiscreme enthält Kokosfett. Das ist neuerdings die Ersatzbezeichnung für Palmfett, da dieses zwischenzeitlich einen zu negativen Ruf hat….

    weiter lesen