13.11.2020 I Bereich: Ernährung

Erfahrungsbericht: Iglos vegetarische Lasagne im Test

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil – zuerst einmal ein kleiner Funfact: Noch während dem Testessen, waren wir erstaunt, wie „normal“ doch die Bechamelsauce und der Käse schmeckt. Ja, wir dachten eigentlich, die Lasagne wäre vegan. Nach einige Bissen schauten wir uns die Zutatenliste nochmal genau an, um eigentlich herauszufinden, wie Iglo seine vegane Béchamelsoße so gut hinbekommt. Und erst jetzt lasen wir „vegetarische Lasagne“ nicht „vegane Lasagne“ 🙂 Unabhängig davon: sie schmeckt gut und für ein Fertiggericht finden wir sie sehr gelungen. Jetzt aber im Detail:

Verpackung vegetarische Lasagne von Iglo

Die vegetarische Lasagne von Iglo kommt in einem Papierkarton, auch das Schälchen ist aus recycelbarer Pappe. Lediglich auf dem Schälchen ist eine dünne Folie zum Schutz. Man kann damit leben – ganz ohne Plastik ist es technisch und aufgrund von Hygienevorschriften wohl nicht möglich. Für ein Fertiggericht aber ziemlich gut, denn es gibt ja auch Tiefkühlgerichte (vegan/vegetarisch oder nicht), die komplett in Plastik verpackt sind.

Preis, Inhalt, Kalorien vegetarische Lasagne von Iglo

Wir haben die Lasagne im EDEKA Supermarkt für 2,99 Euro gekauft. Es gibt sie teilweise auch für 2,74 Euro. Dafür bekommt man 450 Gramm vegetarische Lasagne. Eine gute Portion für eine Person. Man wird satt, es ist nicht zu viel. Die Portion enthält 522 kcal, für ein Mittag- oder Abendessen ist auch das vollkommen in Ordnung. Die ganze vegetarisch Lasagne (also 450 Gramm) verfügt über einen Fettgehalt von 18 Gramm, außerdem enthält sie 62 Gramm Kohlenhydrate, davon 14 Gramm Zucker, 28 Gramm Eiweiß und 4,5, Gramm Ballaststoffe. Diese Nährwerte sind sehr ausgewogen und im Vergleich mit anderen Fertiggerichten eigentlich recht gut. Insbesondere der relativ niedrige Zuckergehalt ist positiv zu bewerten.

Inhaltsstoffe vegetarische Lasagne von Iglo

Nun zu den interessanten Inhaltsstoffen. Im Detail siehe bitte Foto unten. Hauptbestandteile sind Tomaten, Lasagne Blätter aus Hartweizengrieß, vegetarisches Erbsenprotein, Magermilchpulver, Käse und Gewürze. Bei der Durchsicht der Inhaltsstoffe fällt auf, dass es nur ein „chemisches“ Wort gibt, den Stabilisator Methylcellulose, der aber aus Pflanzen gewonnen wird. Ansonsten ließt sich alles ziemlich natürlich. Bekannte Gewürze und „normale“ Zutaten dominieren die Liste, das finden wir sehr positiv. Denn andere Fertiggerichte, ganz gleich ob vegan oder nicht vegan, schrecken teilweise mit viel zugesetzter Chemie & Co. ab. Es ist kein Palmfett/-öl enthalten.

Hier einige Bilder der Verpackung der vegetarischen Lasagne von Iglo

Geschmack vegetarische Lasagne von Iglo

Positiv fanden wir die angenehme Bissfestigkeit der Lasagneplatten und die Würze. Bei Nudel-Fertiggerichten kann es schnell passieren, dass es matscht und die Nudeln zu weich sind. So nicht bei der vegetarischen Lasagne von Iglo. Es sind in etwa fünf Platten, dadurch erscheint sie etwas flach, das tut aber nichts zum Geschmack. Die Béchamelsoße ist ein wenig flüssiger als wenn wir sie zu Hause selbst machen, es ist Geschmackssache – uns war sie etwas zu dominant. Nicht wegen des Geschmacks (der ist sehr gut), sondern bzgl. der Menge. Der nicht vegane Käse 😉 schmeckt würzig, Mengenverhältnis passt auch. Nun zum Wichtigsten, der veganen Sauce. Das Hackfleisch wurde mit krümeligen Fasern aus Erbsenprotein ersetzt. Das finden wir sehr gelungen. Wer Lasagne mit Hackfleisch kennt und liebt, wird den Unterschied bemerken, dennoch kann man es gut essen und auch Skeptikern sollte diese vegetarische Alternative schmecken. Wir finden, die Sauce könnte etwas mehr nach Tomate schmecken, ein wenig hat das „Italien Feeling“ gefehlt, dennoch alles in Allem recht ausgewogen. Das Fertiggericht „vegetarische Lasagne von Iglo“ bekommt von uns definitiv einen Daumen hoch.

Zubereitung und Fazit für die vegetarische Lasagne von Iglo

In diesem Sinne können wir nur sagen #tryvegan und gerne auch einmal einfach mit einem Fertiggericht, der vegetarischen Lasagne von Iglo. Auspacken, Ofen auf 200 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze sowie Umluft) und nach 45 Minuten genießen. In der Mikrowelle geht das übrigens auch, hier dauert es nur 17 Minuten.

Hier weitere Fotos vegetarischen Lasagne von Iglo