18.10.2021 I Bereich: Ernährung

Wie schmecken die veganen Falafel von ALDI? Test

Seid ihr auch schon mal am Kühlregal von ALDI vorbei gelaufen und habt die veganen, fertigen Falafel entdeckt? Vielleicht fragt ihr euch, wie sie schmecken und ob sich der Kauf lohnt. Wir haben sie für euch getestet und teilen unsere Erfahrungen in nachfolgendem Testbericht. Hier erfahrt ihr alles über Preis, Kalorien, Geschmack, Konsistenz, Nährwerte, Zutaten etc. Viel Spaß beim Lesen und ggf. Kochen 😉

Aus welchen Zutaten werden die veganen Falafel von ALDI hergestellt?

Die Liste auf der Verpackung wirkt auf den ersten Moment erst mal etwas lang und unübersichtlich. Tatsächlich teilt sich die Liste in zwei Bereiche, die Zutaten für die Falafel und die für den veganen Kräuterdip. Diese sind nämlich aufgeteilt. Nachfolgend eine Übersicht.

Falafel / Kichererbsenbällchen (83 %):
Kichererbsen 60 %, Zwiebeln, Rapsöl, Maismehl, modifizierte Stärke, Gewürze, Speisesalz, Petersilie, Dextrose, Zitronensaft aus Zitronensaftkonzentrat

Veganer Dip mit Kräutern, Knoblauch und Zitronennote (17 %):
Rapsöl, Trinkwasser, Knoblauch, Zucker, Branntweinessig, modifizierte Stärke, jodiertes Speisesalz, Gewürzextrakte (Zitronen-, Knoblauchextrakt), Senf (Trinkwasser, Senfsaaten, Branntweinessig, Speisesalz, Gewürze), Verdickungsmittel: Xanten, Kräuter

Wenn man bedenkt, wie wenig frische Zutaten man benötigen würde, wenn man die Falafel selbst zuhause kochen würde, fällt die Bewertung der Liste doch relativ lang aus. Etwas Chemie ist auch enthalten. Allerdings nicht so viel, wie in den anderen veganen Fertiggerichten von ALDI. Fazit zu den Zutaten: Ganz ok für ein Discounter-Fertigprodukt.

Wie viele Kalorien haben die Aldi Falafel von “mein veggie Tag”? Nährwerte:

Die Kalorien pro 100 Gramm entsprechen der Gesamtverzehrmenge. Also Falafel mit Dip. 281 kcal haben 100 Gramm vegane Kichererbsenbällchen von Aldi mit Zitronen-Kräuter-Dip. Das ist ein relativ guter Wert, insbesondere da die Bällchen gut satt machen. In 100 Gramm sind 19 Gramm Fett enthalten, wovon 1,4 Gramm auf gesättigte Fettsäuren entfallen. Weiterhin 19 Gramm Kohlenhydrate, davon 3,9 Gramm Zucker, 5,8 Gramm Eiweiß und 1,3 Gramm Salz. Keine Eiweißbombe und auch kein LowCarb Gericht, aber ganz in Ordnung. Wenn man die Falafel selbst machen würde, mit frischen Zutaten, wären sie natürlich wesentlich gesünder, aber hätten auch ähnliche Kalorien- und Nährwerte.

Warum ist es wichtig, sich mehr vegan zu ernähren?

Eine Ernährungsform, die vegan ausgerichtet ist, schenkt Tieren Freiheit und reduziert den CO2-Ausstoß immens. Warum? Mehr dazu…

Was kosten die Aldi Falafel? Und wie viele sind drin?

Insgesamt sind in der Packung von “mein veggie Tag” neun Falafelbällchen enthalten, was 145 Gramm entspricht. Hinzu kommt noch 30 Gramm veganer Kräuter-Zitronen-Aioli-Dip. Die Packung kostet 1,99 Euro. Im Übrigen alle veganen Fertiggerichte von “mein veggie Tag” kosten 1,99 Euro. Wir finden den Preis ganz ok. Die Falafel machen sehr satt und wenn sie zum Beispiel als Topping oder Beilage eines veganen Salats zum Einsatz kommen, können sogar zwei Personen davon satt werden – je nachdem wie groß der Hunger ist.

Wie sind die Falafel von ALDI verpackt?

Wie alle veganen Fertigprodukte aus dem Kühlregal bei ALDI, in großer transparenter Plastikschale, die auf dem Deckel entsprechend bedruckt ist. Die mitgelieferte Sauce ist ebenfalls nochmals separat in einer kleinen Plastiktüte verpackt. Plastik können wir nicht wirklich gut finden, wieder ein Grund, das doch ziemlich einfache Gericht lieber selbst in der eigenen Küche frisch zuzubereiten.

Einige Bilder der veganen Falafel von “mein veggie Tag”:

Wie werden die Falafel zubereitet?

Ganz einfach in der Pfanne mit ausreichend Pflanzenfett. Bei höchster Stufe haben wir sie sechs bis sieben Minuten von allen Seiten angebraten – immer wieder in der Pfanne herum gerollt. So steht es auch auf der Verpackung als Zubereitungsempfehlung. Sie nehmen schnell die typische Optik von fertigen Falafel an und das macht Appetit. Also die Zubereitung ist mehr als einfach, aber auf jeden Fall immer im Auge behalten und wenden, wenden, wenden – sonst können sie verbrennen.

Wie schmecken die veganen Falafel von ALDI (mein veggie Tag)?

Wer schon einmal Falafel selbst gemacht oder in irgendeinem Restaurant probiert hat, welche diese kleinen Kichererbsenbällchen selbst zubereiten, denkt schon beim ersten Biss “Na ja”. Eigentlich ist der Geschmack gar nicht schlecht, schmecken sogar recht gut, nicht zu aufdringlich und ganz angenehm ausgewogen. Aber die Konsistenz… Die veganen Falafel sind ziemlich weich und irgendwie pampig. Trotz dem relativ starken Anbraten mit ausreichend Pflanzenöl in der Pfanne (eigentlich werden Falafel ja frittiert), werden sie nur wenig knusprig. Der eigentliche Reiz an guten Falafel. Auch wenn man die fertigen Falafel von ALDI mit anderen Fertiggerichten vergleicht, schneiden Sie für unseren Geschmack nicht so gut an. Da gibt es bessere. Die beiliegende Sauce ist dafür richtig lecker. Sie reist den gesamten Genuss noch einmal kräftig heraus und man sollte sie unbedingt dazu essen. Sie schmeckt nach Zitrone, ganz dezent nach Knoblauch und Joghurt – passt sehr gut. Alles in allem, schmeckt das vegane Fertiggericht von Aldi ganz gut – auf Salat auf jeden Fall besser als pur. Es gibt aber besseres und wenn man bedenkt, dass Falafel so einfach selbst zubereitet werden können, dann sollte man sich überlegen, ob man die fertigen veganen Kichererbsenbällchen von Aldi wirklich kauft.

Fazit zu den veganen ALDI Falafel:

Sie sind geschmacklich ok. Für unseren Geschmack zu wenig knusprig, zu wenig WOW, zu weich-pampig im Inneren. Plastikverpackung wie immer Mist. Preis in Ordnung. Nährwerte zu künstlich. Alles in allem ein veganes Fertigprodukt, das man mal essen/probieren kann, aber wir sicher nicht nochmal kaufen werden. Einfach selbst testen und eigene Meinung bilden 😉

Bilder von der Zubereitung und des fertigen Produkts:


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 22.11.2021 I Bereich : Ernährung

    Test: Wie schmecken die veganen Mühlen Griller von Rügenwalder Mühle?

    Im Tiefkühlfach findet sich ein relativ neues Produkt von Rügenwalder Mühle – die veganen Mühlen Griller. Sie sehen ein bisschen aus…

    weiter lesen
  • 16.11.2021 I Bereich : Ernährung

    Erfahrung / Test veganer Cashewbert (Camembert) von Veganz

    Die Kreativität der Firma Veganz ist wirklich beeindruckend – der “Cashewbert”, was für eine lustiger Name für ein veganes Produkt, das…

    weiter lesen
  • 14.11.2021 I Bereich : Bauernhoftiere, Ernährung, Umwelt

    Was ist der Unterschied zwischen Soja-Futtermittel für Tiere und Soja, das Menschen verzehren?

    Vegane Ernährung liegt zur Zeit absolut im Tend und generell versuchen viele Menschen, mehrmals in der Woche auf Fleisch zu verzichten….

    weiter lesen