15.03.2022 I Bereich: vegane Testberichte

Wie schmeckt “Die Vegane” Butter von Meggle? Erfahrung

Lias Bewertung:

Nährwerte:
Zutaten:
Preis:
Verpackung:
Zubereitung:
Geschmack:
Konsistenz:

Gesamt:

Wir haben “Die Vegane” (Butter) – “einmalig butterig” von der Marke Meggle getestet. Wie schmeckt sie? Kommt wirklich ein Gefühl von Butter auf? Ist sie streichzart? Kann man mit diesem pflanzlichen Produkt tatsächlich ein echtes, einfaches, ehrliches und leckeres Butterbrot genießen? Wir haben sie getestet. In nachfolgendem Erfahrungsbericht findet ihr alles zu Geschmack, Konsistenz, Optik, Preis, Nährwerte, Inhaltsstoffe, Verpackung und Kalorien. Viel Spaß beim Lesen 🙂

Aus welchen Zutaten ist “Die Vegane” Butter von Meggle hergestellt?

Das pflanzliche Butterprodukt von Meggle enthält folgende Inhalte:

Pflanzliche Öle und Fette (Raps, Kokos, Shea, in veränderlichen Gewichtsanteilen), Wasser, Emulgatoren: Sonnenblumenlecithin, Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren; Salz 0,34 %, Zitronensaftkonzentrat, natürliches Aroma, Farbstoff: Beta-Carotin.

Positiv: Es ist kein Palmfett enthalten.
Negativ: Es wurde Kokosfett verwendet – auch für dieses wird Regenwald abgeholzt. Die restlichen Zutaten sind ganz ok, ein natürliches, cleanes Produkt ist es nicht wirklich.

Wie viele Kalorien hat “Die Vegane” Butter? Nährwerten:

Das pflanzliche Produkt kommt auf 217 kcal pro 100 Gramm. Das ist völlig in Ordnung. Nachfolgend die genauen Nährwerte.

– 79 Gramm Fett
– davon 35 Gramm gesättigte Fettsäuren
– 0 Gramm Kohlenhydrate
– davon 0 Gramm Zucker
– 0 Gramm Eiweiß
– 0,34 Gramm Salz

Auch diese sind so ok. In echter Butter ist noch Eiweiß enthalten, aber im Verhältnis zum Fettanteil auch nicht relevant. Gegen die Nährwerte ist nichts einzuwenden.

Warum ist es wichtig, sich mehr vegan zu ernähren?

Eine Ernährungsform, die vegan ausgerichtet ist, schenkt Tieren Freiheit und reduziert den CO2-Ausstoß immens. Warum? Mehr dazu…

Was kostet Meggles “Die Vegane”? Und wie viel ist drin?

Der Preis liegt bei 2,19 Euro für 250 Gramm pflanzliches Butterersatzprodukt von Meggle – gekauft bei REWE. Das ist ein guter Preis, nicht teurer als reguläre Markenbutter. Für ein trendiges Pflanzenprodukt auf jeden Fall gut und angemessen.

Wie ist die pflanzliche Butter verpackt?

Auch “Die Vegane” Butter von Meggle ist mit einem typsichen Butterpapier umwickelt. Es wurde großer Wert darauf gelegt, dass Verpackung, Form und Werbeaufdruck ein richtiges Buttergefühl vermitteln. Dieses Produkt soll auf den ersten Blick auch als Butter wahrgenommen werden. Das ist dem Unternehmen auf jeden Fall gelungen.

Einige Bilder von Meggles “Die Vegane” (Butter):

Wie schmeckt “Die Vegane” Butter von Meggle?

Ist die Verpackung noch zu, sieht sie tatsächlich aus wie Butter. Der rechteckige Block hat die gleiche Größe wie Butter und ist auch genauso aufgemacht. Die Butterflocke auf der Verpackung sieht auch sehr einladend aus. Allerdings sieht man schon auf den ersten Blick, sie ist minimal verbeult. Der Transport vom Supermarkt bis nach Hause hat dies auch nicht gerade besser gemacht. Die Ecken sind nicht mehr so kantig und fasst man das Produkt an, kann man auch sogleich fühlen, “Die Vegane” Butter von Meggle ist eindeutig weicher als reguläre Butter. Öffnet man dann die Verpackung, bestätigt sich dies. Die Oberfläche ist etwas unruhig/zerbeult. Das stört uns aber nicht weiter und auch die Farbe ist der echten Butter identisch. Sie erinnert ein wenig an Butter die drei Stunden draußen lag und bei Raumtemperatur weich geworden ist. Jedenfalls hat es den Vorteil, dass sie sehr streichzart ist – ja, das auf jeden Fall.

Wir haben sie gekühlt probiert, zuerst einmal pur. Das erste, was man wahrnimmt, ist ein Gefühl von Fett – es schmiert auf der Zunge und im Gaumen, das kennt man nur von Margarine, nicht aber von Butter. Besonders angenehm ist das nicht unbedingt. Wir haben immer wieder kleine Stückchen probiert und das Mundgefühl dann auch mit kleinen Stückchen echter Butter verglichen. Das ist schon deutlich anders. Beim Geschmack sind noch größere Unterschiede wahrnehmbar… Und wir können es nicht anders ausdrücken, aber “Die Vegane” von Meggle schmeckt einfach wie Pflanzenmargarine. Da hat überhaupt nichts mit Buttergeschmack oder Butterfeeling im Mund zu tun. Leider 🙁

Nachdem wir das Ganze pur probiert hatten, erfolgte dann der Test auf dem Brot (ohne Belag und auf Dinkel-Vollkornbrot). Ja, in der Tat, es ist sehr angenehm, sie aufs Brot zu streichen, identisch wie Margarine, aber auch auf dem Brot können wir keinen Unterschied zu normaler Pflanzenmargarine erkennen. Dass man hier ein tatsächliches, frisches Butterbrot genießen könnte… Nein, Fehlanzeige. Schade.

Bewertung/Fazit zur “Veganen” (Butter):

Kurzum, wir sind enttäuscht. Dieses Produkt ist nichts anderes als Pflanzenmargarine, die zu einem Rechteck geformt wurde, damit sie aussieht wie Butter. Nette Verpackung drum herum, ein bisschen Werbung und Marketing und schon klingelt die Kasse. Braucht man nicht. Der Preis ist in Ordnung und die Nährwerte auch. Positiv finden wir, dass kein Palmöl verwendet wurde, dafür aber Kokosfett, welches zwischenzeitlich auch nicht mehr den besten Ruf genießt bzw. für welches ebenso Regenwald abgeholzt wird. Wir können dieses vegane Produkt nicht empfehlen. Sorry Meggle!


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 28.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt der vegane Bacon von Like Meat?

    Dies ist bereits der zweite vegane Bacon, den wir testen – der erste war von Vivera, welcher uns übrigens sehr gut…

    weiter lesen
  • 26.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Vegane Pizza Diavola von REWE beste Wahl im Test

    Dies ist die dritte vegane Pizza, die wir testen; die erste von REWE Beste Wahl. Überraschenderweise wurde ein Klassiker, die Pizza…

    weiter lesen
  • 20.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt der vegane Tunno / Thunfisch von Veganz?

    Der vegane Tunno (Thunfisch) von Veganz ist nun bereits die zweite pflanzliche Thunfisch-Alternative, die wir testen. Die erste war von Garden…

    weiter lesen