15.01.2023 I Bereich: vegane Testberichte

Vegane Falafel von Garden Gourmet im Test / Erfahrung

Lias Bewertung:

Nährwerte:
Zutaten:
Preis:
Verpackung:
Zubereitung:
Geschmack:
Konsistenz:

Gesamt:

Um die Frage gleich vorweg zu beantworten: Ja, Falafel sind “von Natur aus” vegan und ja, man kann sie ganz einfach auch selber machen. Allerdings hat man nicht immer die Zeit dazu und für eine schnelle, vegane Salatbeigabe oder ein leichtes Abendessen nach einem stressigen Tag, ist es auch manchmal ganz gut, wenn es so etwas schon fertig gibt. Aus diesem Grund haben wir die Falafel von Garden Gourmet getestet. Alles zu Geschmack, Konsistenz, Kalorien, Näherwerte und Zutaten in nachfolgendem Erfahrungs- bzw. Testbericht. Viel Spaß beim Lesen 😉

Aus welchen Zutaten werden die Falafel von Garden Gourmet hergestellt?

Wer Falafel schon einmal selbst gemacht hat weiß, dass man gar nicht so viele Zutaten benötigt. Kichererbsen und Gewürze zum größten Teil. Auch die Zutatenliste von Garden Gourmet ist relativ schlank: Trinkwasser, 24,3 % Kichererbsen, 14,2 % Zucchini, 12,4 % Zwiebeln, pflanzliche Öle in veränderlichen Gewichtsanteilen (Raps, Sonnenblume), Weizenmehl, Apfelmark, Gewürze (Koriander, Kreuzkümmel, Knoblauch, schwarzer Pfeffer), Brantweinessig, Petersilie, Speisesalz, Maisstärke, Hefeextrakt, Hefe, Gewürzextrakt (Paprika).

Wir lesen in der Liste keine ungesunden Inhaltsstoffe, kein E-Zutaten, kein zugesetzten Zucker. Das überrascht uns wirklich positiv. Zwar würden wir zuhause, wenn wir Falafel selber machen, nicht ganz so viele verschiedene Zutaten benötigen – auch keine Maisstärke, Hefeextrakt und Hefe, doch gegen diese Zutaten ist auch nichts einzuwenden. Man muss hier immer noch bedenken, dass es sich um ein industriell gefertigtes veganes Fertigprodukt handelt.

Nährwerte und Kalorien der veganen Garden Gourmet Falafel:

Auch die Kalorien und Nährwerte sagen uns sehr zu. 100 Gramm vegane Falafel von Garden Gourmet kommen auf 190 Kilokalorien. Wer die gesamte Packung verputzt, nimmt rund 370 kcal zu sich – das ist überaus wenig. Zumal Falafel wirklich sehr sättigend sind. Nachfolgend die genauen Angaben pro 100 Gramm:

  • Fett: 7,6 g (davon gesättigte Fettsäuren: 1 g)
  • Kohlenhydrate: 19 g (davon Zucker < 2,8 g)
  • Ballaststoffe: 9,5 g
  • Eiweiß: 6,7 g
  • Salz: 1,2 g

Warum ist es wichtig, sich mehr vegan zu ernähren?

Eine Ernährungsform, die vegan ausgerichtet ist, schenkt Tieren Freiheit und reduziert den CO2-Ausstoß immens. Warum? Mehr dazu…

Was kosten die Falafel? Und wie viel enthält eine Packung?

In der Packung sind 190 Gramm enthalten, was insgesamt 9 kleine Falafel-Bällchen entspricht. Gekostet hat die Packung bei REWE 3,19 Euro. Den Preis finden wir für die Menge ganz ok. Wenn man sie selbst macht, mit frischen Zutaten, würde man natürlich günstiger kommen – insbesondere wenn man bzgl. der Menge mehr macht und die Arbeitszeit sowie die Energiekosten nicht einrechnet.

Wie sind die Falafel aus Kichererbsen verpackt?

Leider in einer Plastikschale, die mit einer Plastikfolie verschlossen wird. Diese wiederum ist mit einer bunt bedruckten Papierbanderole eingefasst. Wir finden Plastik einfach nicht gut und die Frage ist, kann man die Falafel-Bällchen nicht einfrieren und nur im Karton verkaufen? Wir haben zuhause Falafel eingefroren und danach gebraten, hat gut funktioniert. Daher an dieser Stelle leider ein Minuspunkt.

Einige Bilder der Falafel von Garden Gourmet:

Wie werden die veganen Falafel von Garden Gourmet zubereitet?

Es gibt zwei Möglichkeiten die Falafel zuzubreiten: entweder in der Pfanne oder im Backofen. Im vorgeheizten Backofen benötigen die Falafel acht bis 10 Minuten bei 180 Grad. Wir denken ob Umluft oder Ober- und Unterhitze ist hier egal. Wir haben uns allerdings für die Variante in der Pfanne mit etwas Pflanzenfett entschieden und das gelang überaus gut. Einfach bei mittlerer Hitze immer wieder in der Pfanne herum rollen (durch leichtes Schwenken der Pfanne) bis sie von allen Seiten leicht bräunlich sind. Sehen so sehr appetitlich aus. Bitte die kleinen Falafel-Bällchen nicht alleine lassen, sie können nämlich auch schwarz werden.

Wie schmecken die veganen Falafel von Garden Gourmet?

Kurzum: Sehr natürlich, gesund und gut. Die Konsistenz ist sehr angenehm und bissfest. Die Falafel werden durch das Braten in der Pfanne leicht knusprig. Wenn wir sie zuhause selbst machen würden, wären wir wohl nicht ganz so sparsam mit den Gewürzen, unsere hätten einfach etwas mehr Pfiff. Aber die Garden Gourmet Falafel sind ausgewogen, frisch und lecker. Sie werden wohl den Geschmack der breiten Maße treffen.

Was kann man mit den Falafel alles machen?

Die Falafel-Bällchen kann man in leckeren Wraps einrollen, sie als Salat Beilage nutzen, sie pur essen bzw. mit feinem Kräuter-Dip. Durch ihren sehr ausgewogenen Geschmack und die tolle, bissfeste Konsistenz bieten sie viele Möglichkeiten, sie in verschiedenen Varianten zu nutzen. Einfach kreativ sein.

Fazit zu den fertigen Falafel-Bällchen:

Bis auf die Plastikverpackung können wir absolut nichts kritisieren bei diesem veganen Fertiggericht. Nährwerte, Kalorien und Zutaten sind sehr gut. Auch geschmacklich überzeugen die kleinen Bällchen von Garden Gourmet. Kann man es auf jeden Fall austesten und nutzen, wenn man keine Zeit hat, selbst Falafel zu machen.

Noch ein paar Bilder der Garden Gourmet Falafel:


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 3.02.2023 I Bereich : vegane Testberichte

    Test: vegane Like Rostbratwürstchen von Like Meat

    Das vegane Fertiggericht “Like Rostbratwürstchen” von Like Meat ist eine Alternative zu traditionellen Fleischbratwürsten. Like Meat ist bekannt für seine veganen…

    weiter lesen
  • 20.01.2023 I Bereich : vegane Testberichte

    Test: Veganes Pilz-Rustipani von Wagner

    Vorweg die Frage: Was ist eigentlich ein Rustipani? Für uns ist es sowas ähnliches wie Rahmflecken, die es häufig auf Mittelalterfesten,…

    weiter lesen
  • 17.01.2023 I Bereich : vegane Testberichte

    Plant-based Nuggets von Burger King im Test

    Besonders erfreulich finden wir, dass Burger King zwischenzeitlich auch plant-based Nuggets, also das vegane Pendant zu den allseits beliebten Chicken Nuggets,…

    weiter lesen