28.08.2021 I Bereich: Ernährung

Vegane Chick’n Nuggets von veggie life im Test – Erfahrungsbericht

Definitv die etwas anderen Chick’n Nuggets… Schon die Schreibweise des veganen Fertiggerichts deutet darauf ein – ein bisschen 🙂 Auf dem Markt gibt es schon einige Hersteller, die vegane (Chicken) Nuggets verkaufen, wovon wir ein paar getestet haben. Alle diese Produkte versuchen, das “echte” Chicken Nugget aus Hühnchen so gut als möglich zu immitieren. Die Marke veggie life irgendwie nicht. Ob es Absicht ist, können wir nicht sagen, dennoch sind diese Chick’n Nuggets einfach anders. Mehr zu Geschmack, Zubereitung, Nährwerte, Kalorien und Preis, findet ihr in nachfolgendem Test- bzw. Erfahrungsbericht.

Aus welchen Zutaten sind die veganen Chick’n Nuggets hergestellt?

Hauptbestandteile sind Tofu und Weizen. Da sie vegan sind, kommen sie völlig ohne Ei oder andere tierische Nebenerzeugnisse aus. Die Zutatenliste ist relativ lang, nachfolgend eine Übersicht: Tofu (Sojabohnen*, Trinkwasser, Gerinnungsmittel: Magnesiumchlorid (Nigari)) (26 %), Trinkwasser, Weizeneiweiß* (17 %), Sonnenblumenöl*, Weizenpaniermehl (Weizenmehl*, Trinkwasser, Meersalz, Paprika*, Hefe*) Zwiebeln*, Meersalz, Mandelmehl*, Hefe*, Verdickungsmittel: Johannisbrotkernmehl*, Gewürze*, Rohrohrzucker*, Sellerie*. Alle Zutaten, die mit eine Sternchen * versehen sind, stammen laut Angaben des Herstellers aus kontrolliert biologischem Anbau. Angegebene enthaltene Allergene: Soja, Weizen, Sellerie, Mandel.
An dieser Stelle müssen wir offen sagen, es gibt andere vegane Produkte (auch planzliche “Chicken” Nuggets), die eine schlankere Zutatenliste vorweisen können. Alles in allem, nicht allzu chemisch, aber auch nicht wirklich clean.

Nährwerte und Kalorien des veganen Fertiggerichts von veggie life

Gleich vorweg: bei diesem veganen Fertiggericht handelt es sich um eine echte Eiweißbombe. Viele vegane Gerichte kommen im Schnitt auf 13 bis 18/19 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm. Bei den Chick’n Nuggets von veggie life sind 23 Gramm pflanzliches Eiweiß enthalten. Für Sportler oder Menschen, die sich kohlenhydratearm und eiweißreich ernähren, ein tolles Produkt. Insgesamt kommen wir auf 258 kcal für vier Nuggets bzw. 100 Gramm, davon sind 14 Gramm Fett, 10 Gramm Kohlenhydrate, 3,1 Gramm Eiweiß und 1,9 Gramm Salz.

Warum ist es wichtig, sich mehr vegan zu ernähren?

Eine Ernährungsform, die vegan ausgerichtet ist, schenkt Tieren Freiheit und reduziert den CO2-Ausstoß immens. Warum? Mehr dazu…

Was kosten die veganen Nuggets von veggie life? Und wie viel enthält eine Packung?

In der Packung sind 200 Gramm vegane Nuggets enthalten, das entspricht acht relativ großen Nuggets. Sie sind tatsächlich größer als die Standard-Nuggets, die man so kennt. Das Produkt kostet 2,99 Euro – gekauft bei EDEKA. Der Preis ist absolut gerechtfertigt. Die Nuggets sättigen sehr und mit Beilagen werden zwei Personen satt.

Wie sind die veganen Chick’n Nuggets verpackt?

Da das vegane Fertiggericht im Kühlregal und nicht im Gefrierschrank lagert, leider auch in Plastik. Die vakuumierten Nuggets sind von einem modern gestalteten Karton ummantelt. Durch das Vakuumieren sehen die Nuggets erst einmal ziemlich seltsam aus (siehe Foto) und schon hier wird klar, “normale” Nuggets, wie man es vielleicht typischerweise erwartet, sind das nicht.

Einige Bilder der pflanzlichen Chick’n Nuggets

Wie werden die veganen Chick’n Nuggets zubereitet?

Auf der Verpackung sind drei Zubereitungsarten angegeben: drei Minuten mit etwas Pflanzenöl in der Pfanne, zehn Minuten bei 180 Grad Umluft im Backofen oder 2 1/2 Minuten in der Fritteuse. Da wir keine Fritteuse besitzen, haben wir uns (wie immer) für die Pfanne entschieden. Im Backofen werden die Gerichte – insbesondere die mit Panade – einfach nicht so knusprig. Wir haben die Nuggets bei mittlerer Hitze und mehrmaligem Wenden rund fünf Minuten gebraten. Da die Stückchen schon recht groß sind und die Panade erst nach ca. 4 Minuten schön goldbraun geworden ist, kommen uns die angegeben drei Minuten auf der Verpackung etwas kurz vor. Die Panade kann relativ schnell schwarz werden, also vorsicht mit der Hitze und immer schön wenden 🙂

Wie schmecken die pflanzlichen Chick’n Nuggets von veggie life?

Ja… nachdem man sich an die interessante Optik dieser Nuggets gewöhnt hat und das in der Pfanne gebratene Endergebnis mit seiner goldbraunen Panade doch recht ansprechend und appetitanregend aussieht, wird man beim Aufschneiden des “Nugget” erneut überrascht. Weiße, fleischähnliche Konsistenz: Fehlanzeige. Das Nugget ist, wie auf dem Bild unten zu sehen, eher gelblich. Also optisch weiterhin nicht mit einem normalen bzw. vegan immitierten Chicken Nugget zu vergleichen. Der erste Biss: Interessant. Schmeckt gut, aber irgendwie auch nicht wie ein Chicken Nugget. Eher wie gepresster, frittierter Tofu mit speziellen Gewürzen, die ein wenig Hühnchengeschmack erzeugen wollen. Es hat generell wenig pflanzliche Noten, was wir gut finden. Nachdem Nugget eins und zwei verspeist waren, stieg die Freude am Essen. Vielleicht eben alles Gewöhnungssache. Trotzdem die Panade sehr dünn ist, sind die Nuggets sehr knusprig. Das ist auch eher ungewöhnlich und durchaus positiv zu bewerten – vor allem wenn man kein großer Freund von dicker Panade ist. Die veganen Chick’n Nuggets von veggie life schmecken würzig aber nicht zu salzig, sind recht ausgewogen und vermitteln schon irgendwie den Eindruck von Hühnengeschmack im Mund. Aber halt nur irgendwie…

Fazit zu diesem tollen veganen Fertiggericht:

Wer klassische vegane Chicken Nuggets sucht, die dem Original aus Fleisch möglichst Nahe kommen, sollte sich lieber für ein anderes Produkt entscheiden. Diese Chick’n Nuggets von veggie Life sind einfach anders – trotzdem lecker. Wer Kinder hat und diese von veganer Küche überzeugen möchte, sollte diese Nuggets entweder nicht als “Chicken Nuggets” präsentieren oder auf ein anderes veganes Fertiggericht ausweichen – ihr wisst ja wie kritisch Kinder sind 😉 Ganz allgemein: Wir sind nicht super begeistert, aber waren doch angenehm satt und es hat uns geschmeckt. Beim Essen bekommt man das Gefühl, Fleisch zu essen und die Geschmacksnerven werden entsprechend befriedigt. Besonders gut gefallen hat uns die knusprige Panade, die tollen Nährwerte und auf den zweiten Blick: die “Handmade Optik”.

Bilder der Zubereitung und des fertig gebratenen Gerichts


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 13.09.2021 I Bereich : Ernährung

    Test vegetarisches Valess Schnitzel. Erfahrungsbericht

    Wie hier schon in der Überschrift zu lesen ist, es handelt sich um ein vegetarisches Schnitzel, nicht um ein veganes, also…

    weiter lesen
  • 6.09.2021 I Bereich : Ernährung

    Lias Test: Veganer Vanillepudding Dr. Oetker

    Wer denkt auch an Pudding, wenn er das Logo von Dr. Oetker sieht? Die blauen Tütchen mit dem Pulver zum Anrühren…

    weiter lesen
  • 4.09.2021 I Bereich : Ernährung

    Wie schmecken die veganen Fischstäbchen von Iglo? Unser Test

    Antwort: Irgendwie nach nicht viel. Captain Iglo und die Fischstäbchen… eine schöne Assoziation aus Kindertagen, die immer noch ein Lächeln auf…

    weiter lesen