23.04.2021 I Bereich: vegane Testberichte

Lotaos veganes Jackfruit Curry im Test

Lias Bewertung:

Nährwerte:
Zutaten:
Preis:
Verpackung:
Zubereitung:
Geschmack:
Konsistenz:

Gesamt:

Unter der Marke “Lotao Green” ist ein neues veganes Fertiggericht, ein Jackfruit Curry, erschienen. Wir haben es im Müller Drogeriemarkt entdeckt, es ist demnach weder gekühlt noch gefroren. Wir waren gespannt und können vorweg schon einmal sagen: “Na ja, es gibt besseres.” Dazu nachfolgend aber mehr in unserem kurzen Erfahrungsbericht.

Inhalt und Preis des veganen Jackfruit Curry von Lotao

Die Packung beinhaltet insgesamt 200 Gramm und hat 2,95 Euro gekostet. Wir finden den Preis ok, die Menge aber etwas zu wenig für eine Portion und im Verhältnis zum Preis.

Wie ist das Jackfruit Curry verpackt?

Ein Folienbeutel, der sich auch zur Zubereitung im Wasserbad eignet, verpackt die 200 Gramm veganes Jackfruit Curry von Lotao Green. Drum herum ein hübsch gestalteter Karton. Da es nicht eingefroren ist, kann auf die Folie logischerweise nicht verzichtet werden, dennoch natürlich nicht optimal.

Inhaltsstoffe und Nährwerte des veganen Currygerichts von Lotao

Die Zutaten sind sehr natürlich, zudem stammen sie primär aus biologischem Anbau. 50 % Jackfruit Fleisch, dazu kommen Wasser, Kokosextrakt, Kokosnussöl, Maisstärke, Tomatenmark doppelt konzentriert, Currypulver, Orangensaftkonzentrat, Meersalz, Zucker, Kokosblütenzucker, Zwiebelpulver, Kardamon, Chilliflocken, Petersilie. Keine Chemie wie sich zeigt, für ein Fertiggericht, sehr gut. Auch die Närhwerte sind mehr als positiv einzustufen: Auf 100 Gramm veganes Jackfruitcurry kommen gerade einmal 79 Kilokalorien. 4,2 Gramm Fett, davon 3,9 Gramm gesättigte Fettsäuren, 5,3 Gramm Kohlehydrate, davon 2,6 Gramm Zucker, 5,8 Gramm Ballaststoffe, 2 Gramm Fett und 0,67 Gramm Salz. Insbesondere der hohe Anteil an Ballasstoffen gefällt uns sehr gut.

Wie wird das vegane Jackfruit Curry von Lotao zubereitet?

Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder den Folienbeutel samt Inhalt ins Wasserbad für fünf Minuten geben oder fünf Minuten bei mittlerer Hitze ohne Folienbeutel in der Pfanne erhitzen/erwärmen. Wir haben uns für das Erhitzen in der Pfanne entschieden. Vorsichtig und nicht allzu heiß. Hier schon die erste Überraschung, die Farbe des Gerichts sieht nicht so aus wie auf dem Bild der Verpackung. Auf der Verpackung sehen wir ein hell-gelbes Currygericht mit eher weißlichen Jackfruit-Stückchen, die ein bisschen nach Huhn aussehen (so wie man sich das eben so vorstellt 😉 ) – tatsächlich ist das Gericht aber ocker-braun und die Jackfruitstückchen sehen mehr aus wie Rindergulasch. Ist jetzt nicht dramatisch, fanden wir aber etwas irritierend. Wir haben übrigens noch Zuckerschoten und gelbe Paprika (sowie Reis) dazu gemacht. Das würden wir auch dringend empfehlen; das Jackfruit-Curry pur zu essen, ist zu langweilig.

Warum ist es wichtig, sich mehr vegan zu ernähren?

Eine Ernährungsform, die vegan ausgerichtet ist, schenkt Tieren Freiheit und reduziert den CO2-Ausstoß immens. Warum? Mehr dazu…

Wie schmeckt das vegane Jackfruit Curry von Lotao

Der Geschmack der Sauce ist gut, etwas scharf und recht ausgewogen. Das ist aber auch schon alles. Die Jackfruit-Stückchen haben leider wenig Biss, sind recht wässerig und irgendwie macht es keinen Spaß. Es fehlt die Eiweiß-Komponente. Es sieht lecker aus, dann der Biss in ein Jackfruit-Stückchen und irgendwie… Nein. Da fehlt was. Es gab verschieden große Stückchen, die etwas größeren hatten mehr Bissfestigkeit. Es lief dann darauf hinaus, dass wir die ohnehin sehr weiche Jackfruit mit der Gabel zerdrückt haben und sie in der Sauce verschmischt haben. Unser Gemüse, die Sauce und der Reis zusammen waren dann sehr lecker, aber dafür muss man auch nicht extra ein Fertiggericht kaufen.

Fazit:

Muss man das vegane Jackfruit-Curry von Lotao Green testen? Nein, nicht wirklich. Da gibt es Besseres. Wir haben uns übrigens auch noch mit einem Koch unterhalten, der bereits einige Gerichte mit Jackfruit zubereitet hat – er meinte, bei der Jackfruit ist es sehr wichtig, dass sie richtig scharf angebraten wird, damit die Konsistenz bissfest und lecker wird. Auch findet er, Jackfruit eigent sich eigentlich besser für eine Art Pulled Pork Ersatz auf einem Burger. Hier wäre die Frucht ideal.

Hier noch einige Bilder vom veganen Jackfruit Curry von Lotao Green


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 28.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt der vegane Bacon von Like Meat?

    Dies ist bereits der zweite vegane Bacon, den wir testen – der erste war von Vivera, welcher uns übrigens sehr gut…

    weiter lesen
  • 26.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Vegane Pizza Diavola von REWE beste Wahl im Test

    Dies ist die dritte vegane Pizza, die wir testen; die erste von REWE Beste Wahl. Überraschenderweise wurde ein Klassiker, die Pizza…

    weiter lesen
  • 20.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt der vegane Tunno / Thunfisch von Veganz?

    Der vegane Tunno (Thunfisch) von Veganz ist nun bereits die zweite pflanzliche Thunfisch-Alternative, die wir testen. Die erste war von Garden…

    weiter lesen