10.12.2021 I Bereich: Ernährung

Erfahrungsbericht/Test vegane Lindt Schokolade Classic und Haselnuss

Lindt hat bereits im Jahr 2020 unter seiner Marke “Hello” vegane Schokolade in drei Geschmacksrichtungen auf den Markt gebracht. Nun gibt es auch unter der klassischen Linie vegane Schokolade zu kaufen. Einmal Classic, was quasi Vollmilchgeschmack ist, und einmal Haselnuss. Der Unterschied zur veganen Hello Variante liegt darin, dass die beiden klassischen, veganen Schokotafeln keine Füllung haben. Wir haben die beiden Variationen für euch getestet. In nachfolgendem Erfahrungsbericht findet ihr alles zu Geschmack, Konsistenz, Kalorien, Preis, Nährwerte, Inhaltsstoffe und Verpackung.

Aus welchen Zutaten wird die vegane Schokolade von Lindt hergestellt?

Hauptzutat ist Haferdrinkpulver, also quasi statt Kuhmilch Haferdrink. Diese Zutat diente auch schon bei den drei Hello-Schokolade-Sorten als Basis. Positiv fällt auf, dass Lindt extra glutunfreien Hafer verwendet, daher ist diese vegane Schokolade auch für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit geeignet. Nachfolgend die genaue Übersicht.

Inhaltsstoffe vegane Schokolade CLASSIC:
Zucker, Haferddrinkpulver (glutenfreier Hafer) – bestehend aus Hafersirup (70%) und Maltodextrin), Kakaobutter, Mandeln, Kakaomasse, Emulgator (Sojalecithin), natürlich Aromen.

Inhaltsstoffe vegane Schokolade HASELNUSS:
Zucker, Haferddrinkpulver (glutenfreier Hafer) – bestehend aus Hafersirup (70%) und Maltodextrin), Kakaobutter, Haselnüsse, Mandeln, Kakaomasse, Emulgator (Sojalecithin), natürlich Aromen.

Bis auf die Haselnüsse sind die Zutaten der beiden Geschmacksrichtungen identisch. Im Allgemeinen wurden nicht allzu viele Inhaltsstoffe verarbeitet. Ferner kann nichts Negatives bei den einzelnen Zutaten gesagt werden.

Wie viel Kalorien hat die vegane Lindt Schokolade? Mehr Infos zu Nährwerten:

Auch hier teilen wir die Infos wieder in die beiden veganen Geschmacksrichtungen CLASSIC und HASELNUSS auf.

Nährwerte und Kalorien CLASSIC:
100 Gramm enthalten 559 Kilokalorien
– 34 Gramm Fett (davon 17 Gramm gesättigte Fettsäuren)
– 58 Gramm Kohlenhydrate (davon 42 Gramm Zucker)
– 3,9 Gramm Eiweiß
– 00,05 Gramm Salz

Nährwerte und Kalorien HASELNUSS:
100 Gramm enthalten 576 Kilokalorien
– 37 Gramm Fett (davon 16 Gramm gesättigte Fettsäuren)
– 54 Gramm Kohlenhydrate (davon 38 Gramm Zucker)
– 5,0 Gramm Eiweiß
– 00,05 Gramm Salz

Ja, es ist eben eine Nascherei 🙂 Das sind schon sehr ordentliche Werte und allzu viel sollte man von dieser veganen Leckerei nicht verspeisen – sofern man daran interessiert ist, sein Gewicht zu halten und sich gesund zu ernähren.

Warum ist es wichtig, sich mehr vegan zu ernähren?

Eine Ernährungsform, die vegan ausgerichtet ist, schenkt Tieren Freiheit und reduziert den CO2-Ausstoß immens. Warum? Mehr dazu…

Wie viel kostet die vegane Lindt Schokolade ? Und wie viel ist drin?

Die vegane Lindt Schokolade haben wir bei REWE gekauft. Dort kostet die Tafel 2,99 Euro die Tafel. Es sind 100 Gramm enthalten. Zum Vergleich, die klassische Vollmilchschokolade von Lindt kostet bei REWE 1,49 Euro. Es sind ebenfalls 100 Gramm enthalten. Manchmal gibt es diese auch im Probierpreis für 1,25 Euro. Das heißt, die vegane Schokolade ist doppelt so teuer. Fragt sich warum? Sollte Kuhmilchpulver im Einkauf nicht mehr kosten? Es ist und bleibt bedauerlich. Warum müssen vegane Produkte so teuer sein? An den Zutaten liegt es sicherlich nicht. Profit eines neuen Trends ist sicherlich ein Grund. Vielleicht auch ein klein wenig, die Entwicklungskosten am neuen Produkt. Wenn allerdings eine neue Sorte aus Kuhmilch auf den Markt kommt, kostet diese nicht auch gleich das Doppelte, oder?

Wie sind die beiden Schokosorten auf Hafermilch verpackt?

Eine hauchdünne Alufolie umgibt die Schokolade, darum ein Karton. Der Karton ist im Gegensatz zu den regulären Lindt-Schokoladen ein Umweltkarton, zumindest macht er optisch einen solchen Eindruck. Soll offensichtlich einen ökologischen Look erzeugen. Das ändert aber auch nichts an der Alufolie. Wäre schön, wenn man sich hier mal etwas Neues einfallen lassen würde. Aber gut, immer noch besser als die gesamte Schoki in eine dicke Plastikhülle zu stecken.

Einige Bilder der veganen Schokolade

Wie schmeckt die vegane Lindt Schokolade (Classic und Haselnuss)?

Die Firma Lindt und Sprüngli ist bekannt für seine feinen Schokolade-Kreationen, ganz gleich ob es sich dabei um kleinen Pralinen, klassische Schokolade oder ausgefallene Varianten in den verschiedensten Geschmacksrichtungen handelt. Dabei haben diese alle eines gemein, sie enthalten tierische Kuhmilch. Schön, dass das Unternehmen nun auch vegane Alternativen anbietet. Doch bekommen sie die zart schmelzende Gaumenfreude auch mit Hafermilch und Mandelmark hin? Die Antwort ist “JA” 😉 Wir haben schon diverse vegane Schokovarianten getestet, von geschmacklos bis kratzig über ganz fein bis nicht genießbar, war alles dabei. Bereits bei den veganen Schokoladesorten von Hello (einer Marke von Lindt), die im Jahr 2020 auf den Markt kamen, fiel uns die recht angenehme Konsistenz und gute Umsetzung auf. Dies konnte das Unternehmen mit den beiden Schokovarianten in seiner klassischen Lindt-Linie nun noch verbessern. Die dünnen, kleinen Riegel sind sanft und weich im Mund, kratzen kein bisschen im Rachen und schmecken absolut lecker.

CLASSIC: Im ersten Moment ist die Hafermilch im Mund ganz dezent wahrnehmbar. Dies wird aber sofort überdeckt von einem wahnsinnig cremigen Gefühl auf der Zunge. Die Schokolade schmilzt dahin… Eine angenehme Süße offenbart sich, gefolgt von einem typischen “Vollmilch-Geschmack”. Die Überraschung ist groß, denn bei keiner anderen veganen Schokolade konnten wir bisher dieses feine Gefühl im Mund wahrnehmen. Die Tafeln sind klein und dünn, daher entfaltet sich der Geschmack noch besser. Wir sind wirklich begeistert – toll gemacht, Lindt!

HASELNUSS: Toller Biss, schöner Nussgeschmack und auch bei dieser Sorte, ein herrlich cremiger Schmelz. Bei dieser Variante ist absolut kein Unterschied zur Haselnuss-Schokolade aus Kuhmilch wahrnehmbar. Die Nussstückchen haben eine angenehme Größe und fügen sich harmonisch ins Gesamt-Geschmackserlebnis. Bei dieser Variante ist man eher dazu geneigt, das Schokostückchen zu zerbeißen, als es im Mund schmelzen zu lassen. Für unseren Geschmack ist es im Nach- bzw. Abgang ein ganz klein wenig zu süß – das ist aber monieren auf hohem Niveau und sicher auch ein individueller Eindruck.

Fazit zu den beiden pflanzlichen Schokotafeln:

Super lecker, fein im Geschmack und ein tolles Produkt für Genießer – das sind die Vorzüge der veganen Lindt Schokolade aus Haferdrink. Das Haferdrinkpulver ist glutenfrei; sehr schön, so können die Schokolade auch Menschen mit einer Allergie probieren und genießen. Die negativen Aspekte sind: hoher Preis, Alufolie als Teil der Verpackung. Zutaten in Ordnung, Nährwerte… na ja, es ist eben Schokolade. Und mit einem gesunden Maß, darf man auch immer mal wieder ein bisschen Naschen. Wir sagen, auf jeden Fall testen, denn es ist die feinste, zart schmelzendste vegane Schokolade, die wir bis dato probiert haben.

Und hier noch ein paar weitere Bilder der ausgepackten Schokolade:


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 18.01.2022 I Bereich : Ernährung

    Vegane Pink Pizza im Test – Lias Erfahrungsbericht

    Auffällig liegt sie da im Kühlregal und sticht sofort ins Auge. Die Pink Pizza. Ein zweiter Blick auf die ansprechend gestaltete…

    weiter lesen
  • 16.01.2022 I Bereich : Ernährung

    Wie schmecken die veganen Chicken Tenders von Vivera? Testbericht

    Was genau sind eigentlich Chicken Tenders? Mag sich vielleicht der ein oder andere fragen. Tender bedeutet aus dem Englischen übersetzt “weich,…

    weiter lesen
  • 8.01.2022 I Bereich : Ernährung

    Erfahrungsbericht/Test veganer Exquisa Aufstrich Natur und Kräuter

    Ja, ist dieser vegane Aufstrich von Exquisa auch mmmh, wie es auf der Verpackung steht? Das Molkerei Unternehmen Exquisa aus Buchloe…

    weiter lesen