5.08.2020 I Bereich: Haustiere

Was gibt es zu beachten, wenn eine Katze einzieht?

Vor Anschaffung eines Haustiers, gibt es einige Dinge zu beachten. Soll eine Katze einziehen, ist es wichtig, die Wohnung vorher katzenfreundlich zu gestalten. Die Schmusetiger sind dafür bekannt, dass sie gerne auf Entdeckungstour gehen und vor allem Kätzchen fällt es schwer, Gefahren und Hindernisse richtig einzuschätzen. Zimmerpflanzen sind trügerische Deko, die den kleinen Tigern zum Verhängnis werden kann. Abgesehen davon, dass sie gerne beklettert werden, sind viele Pflanzen für Katzen giftig. Vor dem Einzug des Haustieres sollte sichergestellt werden, dass keine giftigen Pflanzen in Reichweite des Stubentigers liegen.

Falls der Stubentiger Ausgang auf den Balkon hat, ist es wichtig ein Katzenschutznetz anzubringen. Anderenfalls könnte sich das Haustier durch einen Sturz schwer verletzen. Außerdem sollte darauf geachtet werden Fenster nicht gekippt zu lassen und alle Herdplatten ausgeschaltet sind, vor allem wenn das Tier alleine zu Hause gelassen wird. Schlussendlich sollte die Wohnung katzenfreundlich eingerichtet werden, damit es dem neuen Familienmitglied an nichts fehlt. Futterschüsseln, kuschelige Schlafplätze, ein Kratzbaum, eine Katzentoilette sowie Spielzeug sind Pflicht. Zusätzlich sollten Kabel und spitze, kleine Plastikteile entfernt oder angeklebt werden.

Wie man das neue Familienmitglied eingewöhnen kann

Am besten gewöhnt man den Neuzugang ein, indem schon bei Transport in das neue Zuhause ein Pullover oder ähnliches in die Transportbox gelegt wird. So kann sich die Katze an den neuen Geruch gewöhnen und baut schneller Vertrauen auf. Zuhause angekommen sollte dem Haustier genug Freiraum gelassen werden, damit es in seinem Tempo die Transportbox verlassen und mit der Erkundung des neuen Heims beginnen kann. Jede Katze besitzt einen anderen Charakter, manche benötigen länger um Mut zu fassen, andere hingegen stürmen regelrecht durch die Räume des neuen Heims. Damit sich die Katze in Ruhe eingewöhnen kann, sollte sie besonders zu Beginn jeden Raum in Begleitung mit ihrem Menschen kennenlernen. In der ersten Woche sollte sie möglichst nicht oder wenig allein gelassen werden, bis sie sich langsam an die neue Situation gewöhnt hat.

Babykatze (Kitten) oder ausgewachsene Katze?

Die Entscheidung, ob ein Kitten oder ein erwachsenes Tier einzieht, hängt ganz davon ab, wie man sich die Zukunft und sein Zusammenleben mit seinem Haustier vorstellt. Zwar wünschen sich viele Menschen häufig ein kleines süßes Kätzchen, doch es sollte bedacht werden, dass viele liebenswürdige Stubentiger in Tierheimen oder bei Privatpersonen auf ein neues Zuhause warten. Ein Kauf beim Züchter sollte im Hintergrund stehen.

Viele Tierheime vermitteln neben ausgewachsenen Tieren sogar Kitten, die meist durch ein verhältnismäßig niedriges Entgelt gechipt, geimpft und in manchen Fällen sogar kastriert auf ihr neues Zuhause warten. Manche Privatpersonen sind durch lebensverändernde Umstände gezwungen ihr Haustier abzugeben und suchen ein liebevolles neues Zuhause für ihren Tiger.

Wohnungskatze oder Freigänger?

Ob das Tier als Freigänger oder Wohnungskatze gehalten wird, hängt ganz vom Umfeld und der Präferenz ab. In städtischen Gebieten oder Gebieten rund um stark befahrene Straßen ist davon abzuraten, das Haustier als Freigänger zu halten. In ländlichen Gebieten hingegen ermöglicht es dem Tier ihr Revierverhalten und ihre Abenteuerlust ausleben zu können. Lebt die Katze als Freigänger sollte sie jedoch auf jeden Fall gechipt und geimpft werden. Außerdem sollte sie durch ein Zeckenhalsband oder ein geeignetes Mittel vor Ungeziefer geschützt werden.