19.06.2020 I Bereich: Plastik, Umwelt

Warum Müll sammeln auch gut für Tiere ist

Wo Menschen sind, wird es Müll geben und leider gibt es auch einige, die ihren Müll nicht richtig entsorgen. Manchmal passiert es auch, dass der Müll aus Mülleimern durch den Wind herumgewirbelt wird. Jedenfalls findet sich Müll auch bei uns im eigentlich sehr sauberen Deutschland in Wäldern, an Straßenrändern oder auf Wiesen.

Glücklicherweise gibt es immer wieder tolle Müllsammelaktionen von sozialen Menschen, die der Natur und vor allem den Tieren einen riesen Gefallen tun. Liegen gebliebener Müll verunreinigt nämlich nicht nur Böden und Gewässer, sondern schadet auch den Tieren. Tiere halten Müll fälschlicherweise manchmal für Nahrung und essen diesen. Darunter auch Plastik- und Metallteilchen. Häufig müssen Tiere deswegen sterben, vor allem Vögel und andere Kleintiere trifft es häufig.

Aus diesem Grund: Wenn man herumliegenden Müll sieht, einfach einsammeln und sachgemäß entsorgen.

Das kann Tierleben retten.


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 10.06.2021 I Bereich: Regional, Umwelt

    Wwoofing: Leben und Arbeiten auf ökologischen Farmen

    Land und Leute kennenlernen – davon träumen viele Reisende. Im Pauschalurlaub ist das kaum möglich. Doch es gibt Wwoofing. Wer körperliche…

    weiter lesen
  • 2.06.2021 I Bereich: Umwelt

    Was genau ist Precycling? Tipps und Tricks für Zuhause

    Als Precycling wird das nachhaltige Handeln verstanden, um unnötigen Verpackungsmüll und Material zu vermeiden. Im Grunde genommen bedeutet es, bereits bei…

    weiter lesen
  • 20.05.2021 I Bereich: Umwelt

    Agroforstwirtschaft – eine Maßnahme zur Rettung unserer Umwelt?

    Mit der Intensivierung der Landwirtschaft und ständigen Erhöhung der Produktion von tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln werden viele Tiere auf kleinstem Raum…

    weiter lesen