1.11.2020 I Bereich: Haustiere

Verantwortung für Haustiere – auch in einsamen Lockdown-Zeiten

Am Montag, den 2.11.2020 ist der erste Tag des zweiten Corona Lockdowns in Deutschland. Für viele bedeutet das, wenig bis gar keine sozialen Kontakte, Einsamkeit und/oder Langeweile 😥 Da liegt der Gedanke nahe, sich vielleicht ein Haustier 🐶🐱🐰 zuzulegen. Bereits beim ersten Lockdown verzeichneten Züchter eine große Nachfrage kleiner Welpen 🐶 und die Tierheime einige Wochen später einen großen Zuwachs. Ein Haustier bedeutet allerdings nicht nur ab und zu kuscheln und Fressi geben. Insbesondere Hunde, aber auch Katzen brauchen sehr viel Zeit, Aufmerksamkeit und Beschäftigung. Das sollte man nicht unterschätzen 🐶🐱🐰 Ein Haustier bedeutet viel Verantwortung. Ebenso sollte man über die notwendigen finanziellen Mittel verfügen, sofern das Tier einmal krank werden. Sind all diese Fragen geklärt, dann JA zum Haustier 😍 denn es ist eine große Bereicherung ❤️ in jeglicher Hinsicht. Und im Idealfall adoptieren statt kaufen. Einfach mal im Tierheim oder bei einer seriösen, gemeinnützigen Organisation/Tiervermittlung vorbei schauen ❤️❤️❤️

Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 30.06.2021 I Bereich: Haustiere

    Überzüchtete Hunderassen, die leiden müssen

    Hunde gehören in Deutschland zu den beliebtesten Haustieren überhaupt und fast 15 Millionen von ihnen leben mit ihren Menschen zusammen, geliebt,…

    weiter lesen
  • 24.05.2021 I Bereich: Haustiere

    Die Rolle von Hunden im zweiten Weltkrieg

    Im Zweiten Weltkrieg fand auch der Hund Einsatz für sein Land – ob als Kamerad, Soldat, Maskottchen oder Kurier. Er wurde…

    weiter lesen
  • 16.04.2021 I Bereich: Haustiere

    Wir brauchen nicht noch mehr Hunde I Warnung für Facebook Gruppen

    Allein in Deutschland gibt es etwa 10,5 Millionen Hunde. Das ergibt in etwa auf acht Personen einen Vierbeiner. Damit ist dieses…

    weiter lesen