25.11.2020 I Bereich: Haustiere

3 Stunden Zeit täglich braucht ein Hund…

In Coronazeiten fühlen sich zahlreiche Menschen einsam. Auch steht Weihnachten vor der Tür. Viele spielen wieder mit dem Gedanken, sich ein Haustier 🐶🐱🐰 zuzulegen. Besonders Hunde 🐶 und auch Katzen 🐱 stehen ganz oben, auf der Wunschliste. Die meisten wünschen sich einen Hund 🐶 sicher aus vollem Herzen und würden sich gut um ihr Tier kümmern, dennoch wird die Verantwortung, die mit einem Haustier einhergeht, oftmals unterschätzt. Wer einen Hund 🐶 möchte, sollte sich folgende Fragen stellen:

🐶 Kann ich mich jeden Tag rund 3 Stunden mit dem Hund beschäftigen? Nicht nur Gassi gehen, sondern auch trainieren, spielen und kuscheln.
🐶 Verfüge ich über genügend Wissen zu Hunden? Wie kann ich dem Wesen eines großen/kleinen Hundes gerecht werden? Welche Bedürfnisse hat er? Nicht vergessen, Tiere haben Rechte!
🐶 Ein Hund braucht viel Schlaf und Ruhe, kann ich ihm dauerhaft einen gemütlichen Rückzugsort bieten, wo er entspannen kann (insbesondere wenn auch kleine Kinder im Haushalt leben)?
🐶 Kann ich den Hund zur Arbeit mitnehmen oder auch zu sonstigen Freizeitaktivitäten? Kleine Welpen können/dürfen über Monate nicht allein gelassen werden. Und auch wenn der Hund daran gewöhnt ist und darauf trainiert wurde, sollte er nicht länger als 4 Stunden am Tag allein gelassen werden.
🐶 Habe ich mindestens 100 Euro im Monat übrig, um ihm hochwertiges und gesundes Futter zu kaufen? Habe ich rund 5.000 Euro Rücklagen im Falle gesundheitlicher Probleme, wenn der Hund eine Operation benötigt?
🐶 Was mache ich mit dem Hund, wenn ich in den Urlaub fahren/fliegen möchte? Bin ich bereit, meinen Urlaub so zu gestalten, dass der Hund mit kann oder habe ich eine super Ersatzfamilie, bei der er sich wohl fühlt, wenn ich nicht da bin?
🐶 Bin ich mir darüber bewusst, dass fleischfressende Haustiere das Welternährungsproblem verschärfen und den CO2-Ausstoß erhöhen? Kann ich das ggf. kompensieren?
🐶 Möchte ich die Verantwortung und all die hier beschriebenen Aufgaben für viele viele viele Jahre tragen? Manche Hunde können sehr alt werden und durchschnittlich 13-17 Jahre sind eine verdammt lange Zeit.

Haustiere aus dem Tierheim adoptieren. Warum?

In Deutschlands Tierheimen warten unzählige tierische Freunde und Familienmitglieder auf einen neuen Menschen in ihrem Leben. Mehr dazu…

Diese Fragen zeigen, wie groß die Verantwortung für so einen Hund 🐶 ist – egal ob groß oder klein. Wer sich einen Hund 🐶 anschafft, darf nicht nur an die eigenen Bedürfnisse denken (ich bin einsam, ich will einen Hund 🐶 zum Kuscheln), sondern auch an die Bedürfnisse des Vierbeiners. Viel Arbeit kann man sich übrigens sparen, wenn man keinen Welpen 🐶 vom Züchter holt, sondern bereits einen ausgewachsenen Hund 🐶 aus dem Tierheim oder von einer seriösen Tiervermittlung. Die meisten Hunde 🐶 sind absolut liebenswert und gute Tiere. Die seltenen Problemfälle werden ohnehin nur an Menschen vermittelt, die Erfahrung mit Hunden 🐶 haben und wissen, wie sie dem Hund 🐶 helfen und mit ihm umgehen müssen. In diesem Sinne #adoptdontshop 🐶❤️🐶

#AllAnimalsAreAwesome #loveisall #hundeliebe #haustiere


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 25.11.2021 I Bereich : Haustiere

    Der Bernhardiner – Großes Kuscheltier mit viel Beschützerinstinkt

    Diese geselligen Riesen assoziieren sicherlich viele mit einem kleinen Holzfässchen um den Hals und unmittelbarer Lawinengefahr. Die Herkunft dieser Rasse ist…

    weiter lesen
  • 23.11.2021 I Bereich : Haustiere

    Der Dackel – ein spannender Hund, sowohl optisch als auch charakterlich

    Welche Hunderasse hat schon die Ehre, dass ihr ein ganzer Trend zuteilgeworden ist? Da fällt mir spontan nur einer ein: Der…

    weiter lesen
  • 17.11.2021 I Bereich : Haustiere

    Über die Hunderasse Bolonka Zwetna mit seinem teddybärartigen Fell

    Was ist denn das jetzt für ein Name?- fragt man sich beim Entziffern der Überschrift vielleicht. Im Gegensatz zu manch anderen…

    weiter lesen