25.08.2019 I Bereich: Tiere allgemein, Umwelt

Süße Maus

🐭🌻🐁🌿🐀🌳🐭

Sie sehen so süß aus 😍 allerdings sind die Wühlmäuse nicht Everybody’s Darling 🙈 Für viele Gartenliebhaber ist die Wühlmaus neben dem Maulwurf Feind Nr. 1, da sie häufig durch ihr Wühlen Teile des liebevoll angelegten Gartens zerstören. Um die Tierchen fern zu halten bzw. die Pflanzen zu schützen, braucht man aber keine Gifte oder Mausefallen einzusetzen. Es gibt viele natürliche Mittel wie z. B.:

– bestimmte Pflanzen einsetzen, welche die Wühlmäuse nicht mögen (Narzisse, Steinklee, Traubenhyazinthe, Kaiserkrone, Zwiebel oder Knoblauch)

– Pflanzen in Körbe aus Drahtgeflecht setzen

– Wühlmäuse sind geruchsempfindlich. Was sie nicht riechen können sind Thuja-, Fichten- oder Holunderzweige, außerdem Blätter der Walnuss

– Wühlmäuse essen gerne Wurzelgemüse, Rosen und Beerenobst. Als Lockspeise könnte man das außerhalb des eigenen Gartens pflanzen

#AllAnimalsAreAwesome #Loveisall ❤️


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 2.06.2021 I Bereich: Umwelt

    Was genau ist Precycling? Tipps und Tricks für Zuhause

    Als Precycling wird das nachhaltige Handeln verstanden, um unnötigen Verpackungsmüll und Material zu vermeiden. Im Grunde genommen bedeutet es, bereits bei…

    weiter lesen
  • 20.05.2021 I Bereich: Umwelt

    Agroforstwirtschaft – eine Maßnahme zur Rettung unserer Umwelt?

    Mit der Intensivierung der Landwirtschaft und ständigen Erhöhung der Produktion von tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln werden viele Tiere auf kleinstem Raum…

    weiter lesen
  • 13.05.2021 I Bereich: Umwelt

    Soja und die Auswirkungen auf den Klimawandel

    Die Sojabohne – eine Pflanze, welche die Welt verändert hat, insbesondere in den vergangenen 70 Jahren. Durch sie erst ist es…

    weiter lesen