20.12.2020 I Bereich: Ernährung, Regional

Wie gut sind die Wiesen-Bio-Eier vom Lorenzhof aus Harburg?

Wer in der Region Augsburg oder in Nordschwaben wohnt, hat sie vielleicht schon einmal probiert. Die Wiesen-Bio-Eier vom Lorenzhof in Harburg. Immer mehr Supermärkte verkaufen Bio-Eier aus der Region, so auch die vom Lorenzhof. Wer nicht nach Harburg in den Hofladen fahren möchten, bekommt die Eier auch in verschiedenen Supermärkten, wie zum Beispiel im EDEKA in der Stettenstraße in Augsburg. Doch sind die Eier wirklich so gut? Lohnt sich der Kauf geschmacklich? Und vor allem, führen die Tiere dort wirklich ein gutes Leben? Wir haben für diesen Erfahrungsbericht die Eier gekauft und uns angesehen, wie die Hühner leben. Vorweg: die Antwort lautet “JA” zu allen Fragen 🙂

Geschmack, Qualität und Preis der Eier vom Lorenzhof

Wir haben sechs Eier zum Testen gekauft. Im Supermarkt liegen die Eier bei 2,93 Euro, auf dem Hofladen bekommt man das Stück für 0,35 Euro (Größe M). Die Farbe des Dotters ist sonnengelb, vielleicht mit einem ganz minimalen Orangestich. Der Geschmack ist sehr ausgewogen und mild. Das gute, natürliche und selbst angebaute Futter, das die Hennen auf dem Lorenzhof bekommen, wirkt sich direkt auf die Qualität der Eier aus. Wir haben Eierspeisen und einen Kuchen mit den Eiern zubereitet und probiert. Ergebnis: Sehr lecker. Sowohl Eierspeisen als auch Kuchen haben eine schöne Farbe bekommen, eine gute Konsistenz und waren geschmacklich einwandfrei.

Wie leben die Hühner auf dem Lorenzauf

Die Tiere leben in einem Mobilstall, der immer wieder auf den Hofeigenen Wiesen (welche neben der Wörnitz liegen) ein Stück verschoben wird, damit die Hühner stets genügend frisches Gras zum Picken haben. Auf den Wiesen wachsen unter anderem verschiedene Kräuter, was sowohl für die Gesundheit der Tiere als auch für die Qualität der Eier gut ist. Unter Tags verbringen die Tiere ihre Zeit draußen, sie können Sonnen- und Sandbaden. Damit ihnen nichts passiert, werden sie von kleinen Zwergziegen “bewacht”. In der Tat schützen die Ziegen die Tiere vor natürlichen Feinden. In der Nacht befinden sich die Hühner im Stall, welcher auch abgeschlossen wird, zu ihrem eigenen Schutz. Neben dem frischen Gras erhalten die Tiere selbst erzeugtes Futter. Der Lorenzhof baut Winterweizen, Winterroggen, Hafer, Kleegras, Erbsen, Triticale und Körnermais aus. Von Zeit und Zeit kommt eine mobile Mühle auf den Hof, welche die Erzeugnisse verarbeitet und unter anderem auch das Zusatzfutter für die Hühner produziert.

Ist der Lorenzhof bzw. seine Eier zertifiziert?

Ja, die Eier tragen folgende Siegel: Naturland, DE-ÖKO-006 Deutsche Landwirtschaft sowie KAT. Der Hof wird regelmäßig durch KAT kontrolliert. KAT ist der Verein für kon­trollierte alter­native Tier­haltungs­formen e.V.

Fazit:

Gute Eier, fairer Preis, die Hühner werden artgerecht gehalten. Manko: Die Legehennen kommen mit 18 Wochen auf den Hof. Es gibt keine Info darüber, ob die Brudertiere der Legehennen dort wo die Jungtiere eingekauft werden, geschreddert oder mit aufgezogen werden.

Hier noch einige Bilder der Wiesen-Bio-Eier vom Lorenzhof in Harburg (Schwaben)


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 13.04.2021 I Bereich: Ernährung

    Für mehr Tierwohl & Umweltschutz: Warum Restaurants regional einkaufen sollten

    Viele Restaurants haben ihre Speisekarte bereits um einen vegetarischen oder sogar veganen Sektor erweitert. Die meisten Gastronomien bieten zumindest ein, zwei…

    weiter lesen
  • 7.04.2021 I Bereich: Ernährung

    Vegetarisches Pulled von Amidori – Erfahrungsbericht

    Das vegetarische Pulled von Amidori ist relativ neu auf dem Markt, wir haben es für euch getestet. Das Produkt immitiert klassisches…

    weiter lesen
  • 1.04.2021 I Bereich: Ernährung

    Ich bin Teilzeit-Veganer

    Vollblut-Veganer werden nun aufschreien und sagen: „Das geht nicht. Entweder ganz oder gar nicht. Tier ist Tier.“ Leider ist es genau…

    weiter lesen