24.01.2022 I Bereich: Bauernhoftiere

Wissenswertes über die Rinderrasse “Dahomey-Zwergrind”

Es ist eine der kleinsten Rinderrasse der Welt: das Dahomey-Zwergrind. In Europa wird es selten gehalten. Vorwiegend Zoos oder Liebhaber nehmen sich der exotischen Rasse an.

Wo lebt das Dahomey-Zwergrind?

Das Dahomey-Zwergrind stammt aus Westafrika. Interessant an dieser Rasse ist, dass sie nicht durch gezieltes Züchten entstanden ist. Unter anderem in Benin, das früher den Namen ‚Königreich Dahomey’ hatte, wird das Zwergrind heute noch gehalten. Allerdings vermischt es sich zunehmend mit anderen Rassen. 1904 wurden ein paar Exemplare in den Zoo Antwerpen gebracht. Eigentlich hatten sie zu Futterzwecken dienen sollen, sie wurden jedoch zum Grundstock für die europäische Zucht.

Wie groß ist das Dahomey-Zwergrind?

Eine Kuh des Zwergrinds wird 80 bis 90 Zentimeter hoch, ein Stier 90 bis 105 Zentimeter. Die Tiere werden also etwa so hoch wie ein Bernhardiner. Dabei wiegt eine Kuh um die 230 kg, ein Bulle um die 300 kg. Bei der Geburt ist das Kalb dieser Rasse nur 45 cm groß und wiegt zehn bis fünfzehn kg. Zum Vergleich: Beim Fleckvieh wird die Kuh 138 bis 142 Zentimeter hoch und wiegt 600 bis 800 kg.

Gibt es auch in Deutschland so kleine Kühe?

Die kleine Rinderrasse wird in Deutschland von einigen Zoos gehalten (zum Beispiel Erlebniszoo Hannover). Einige Liebhaber haben sich zum ‚Verband europäisches Dahomey-Zwergrind’ zusammengeschlossen und versuchen die Zucht zu koordinieren, um Inzucht zu vermeiden und den Bestand der bedrohten Rasse zu sichern. 2020 sollen in 19 deutschen Zoos Dahomey Rinder gelistet worden sein.

Wie sieht das Dahomey-Zwergrind aus?

Im Gegensatz zu anderen afrikanischen Rinderrassen hat die Dahomey Kuh keinen Fettbuckel. Sie ist wie ein europäisches Rind gebaut. Die Farbe ist entweder schwarz oder grau, meistens mit weißen Flecken in der Bauchgegend. Zunge und Rachenraum sind blau. Das Rind hat nach vorne gebogene Hörner. Der Schwanz ist lang und endet in einer Quaste.

Wird diese Mini-Kuh ein landwirtschaftlich genutzt?

Das Dahomey Rind ist nicht unbedingt das, was man als effizient bezeichnen würde. Die Kuh gibt gerade so viel Milch, dass das Kalb davon groß werden kann. Es wächst langsam und nimmt langsam zu. So ist es auch als Fleischlieferant nicht geeignet. Für die Landschaftspflege hingegen lässt es sich gut einsetzen. Durch das geringere Gewicht sind weniger Trittschäden zu erwarten als bei normalen europäischen Rinderrassen. De facto wird das Mini-Rind allerdings im Moment in Europa vor allem von Liebhabern gehalten.

Interessantes über das Dahomey Minirind

Das Zwergrind ist robust, sowohl was das Klima angeht, als auch was die Ernährung angeht. Die Tiere sind gute Mütter und ziehen problemlos ihre Jungen auf. Es ist temperamentvoll und freundlich. In Gefangenschaft werden die Tiere bis 20 Jahre alt.


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 7.09.2022 I Bereich : Bauernhoftiere, Tiere allgemein

    Wie schlimm ist ein Blackout für Nutztiere?

    Ein kurzfristiger Stromausfall war die letzten Jahre eher selten, doch mittlerweile – in der aktuellen Energiekrise 2022 – wird nicht mehr…

    weiter lesen
  • 9.08.2022 I Bereich : Bauernhoftiere

    Wissenswertes über das Hereford-Rind

    Beim Hereford handelt es sich um eine Rinderrasse, die gegenüber anderen Rindern vielerlei Vorzüge besitzt. Sie gilt als robust, sanft, mutterlieb…

    weiter lesen
  • 3.07.2022 I Bereich : Bauernhoftiere

    Das robuste Tamworth-Schwein, das kalte Winter mag

    Das Tamworth-Schwein ist eine Schweinerasse aus England, genauer gesagt aus Tamworth/Staffordshire. Es entstand bereits im 19. Jahrhundert durch eine Kreuzung von…

    weiter lesen