1.08.2019 I Bereich: Wildtiere

Wildtiere sind keine Touristenattraktion

Es ist Ferienzeit und viele verreisen. Hotels und Reiseveranstalter bieten diverse Ausflüge und Touristenprogramme an. Dazu zählen leider auch Erlebnisse mit Tieren. Der Besuch von Aquarien, Tiershows oder z. B. auch das Streicheln von Tigern, wie dieses Video zeigt.

Auch wenn es niedlich aussieht, Wildtiere sind nicht dazu da, mit Touristen zu kuscheln oder sich streicheln zu lassen. Die Tiere leben nicht artgerecht und werden zumeist schlecht behandelt. In dem Video sehen wir einen Tourist, der zuerst einen großen Tiger an einer Kette streichelt, der höchstwahrscheinlich medikamentös ruhig gestellt wurde. Anschließend noch mit einem winzigen Babytiger kuschelt. Das hat schwerwiegende Folgen für das arme Tier. Zum Einen dürfte es in diesem Alter gar nicht von seiner Mutter getrennt werden, zum Anderen wird es später unter Garantie zu Verhaltensstörungen kommen. Das Leben dieses Wesen ist negativ vorbestimmt. Hier stellt sich schon die Frage, muss das denn sein? Nein, natürlich nicht. Wer mit Tieren kuscheln und sie streicheln möchte, kann das jederzeit mit einem Hunde, Katze oder Hasen machen. Die suchen die Nähe zum Menschen und genießen Körperkontakt sehr.

Bitte geht in eurem Urlaub schwimmen, legt euch in die Sonne, besucht ein Museum, geht wandern, shoppen oder essen. Aber bitte bucht und besucht keine Touristenshows und -attraktionen mit Tieren.