16.03.2021 I Bereich: Wildtiere

Elefanten mögen keine Erdnüsse + 20 weitere Rüsseltier-Fakten

Elefanten mögen keine Erdnüsse, auch wennn das allzu oft und gerne in Cartoons oder Filmen so gezeigt wird. Hält man einem Elefanten eine Hand voll Erdnüsse vor den Rüssel, wird dieser wohl verdutzt schauen und nach etwas schnüffeln, desinteressiert sich wieder seinem tatsächlichen Lieblingsfressen zuwenden – Gräsern, Ästen, Blättern, Rinde, Sträucher, typisches Grünzeug eben. Ja, der Elefant ist klassischer Veganer. Ob er wohl deshalb so gutmütig, groß und gemütlich ist? Meistens zumindest… Elefanten sind hochgewachsene, zumeist sehr friedliche Säugetiere. Der Rüssel dient dem tollen Wildtier als Nase, auch kann er so mit anderen Elefanten Kontakt aufnehmen. Die langen und von den Menschen so begehrten Stoßzähne aus Elfenbein sind ebenfalls ein markantes Erkennungsmerkmal. Die meisten Elefantengattungen sind vor langer Zeit ausgestorben, zum Beispiel das Mammut. Übrig sind nur noch der Asiatische Elefant und der Afrikanische Elefant. Dieses große, faszinierende Wildtier bringt 2 bis 7 Tonnen Gewicht auf die Waage und wird bis zu 4 Meter groß. Nachfolgend weitere spannenede Fakten über diese großartigen Tiere.

Spannende und interessante Fakten über Elefanten:

  1. Elefanten stellen die größten an Land lebenden Wildtiere der Welt dar. Der größte gemessene Elefant hatte eine Höhe von 4,21 m und eine unglaubliche Länge von 10,39 m.
  2. Sie zählen zu den Rüsseltieren und sind die einzigen Lebendigen dieser Ordnung.
  3. Die Schwangerschaft von Elefantenkühen dauert etwa 22 Monate. Das ist die längste Tragezeit aller Wildtiere an Land. Ein frisch geborenes Elefantenkalb wiegt etwa 100 Kilogramm.
  4. Er hat eine Haut von 2 Zentimeter Dicke.
  5. Das älteste bekannte Tier erreichte ein Alter von 86 Jahren.
  6. Eine Elefantenherde besteht ausschließlich aus Elefantenkühen und Jungtieren. Elefantenbullen lieben meist das Einzelgängertum.
  7. Ein Tier erneuert im Laufe seines Lebens 6-mal seine Zähne.
  8. Die Kommunikation zwischen den Artgenossen läuft nicht über das Tröten mit dem Rüssel. Sie nutzen für uns nicht hörbare Infraschalltöne, welche die Artgenossen kilometerweit hören können.
  9. Für die Bewegungen eines Elefantenrüssels sind etwa 40.000 Muskeln zuständig. So ist er sehr beweglich und stark.
  10. Die Tiere sind sehr intelligent. Einfache Rechenoperationen sind für sie lösbar.
  11. Elefanten fressen am Tag etwa 250.000 Kilokalorien. Das Fressen von Ästen, Rinden und Blättern dauert jeden Tag 17 Stunden.
  12. Sein Rüssel funktioniert auch wie ein Schnorchel, beispielsweise um Flüsse zu überwinden.
  13. Eine ältere Elefantenkuh führt die Elefantenfamilie an. Das erfahrene Tier entscheidet lebenswichtige Angelegenheiten der gesamten Gruppe.
  14. Die Wildtiere hören auch mit ihren Füßen. Mit ihren sensiblen Fußsohlen nehmen sie auch Schallwellen in weiter Ferne wahr. Sie unterhalten sich so über weite Strecken mit Verwandten und Freunden und durch Stampfen mit ihren Füßen können sie Warnungen weiterleiten.
  15. Ist ein Tier traurig, wird er von anderen Familienmitgliedern getröstet. Der Artgenosse berührt ihn dann sanft und steckt ihm seinen Rüssel ins Maul.
  16. Sie wandern viel. Sie tragen dabei die Samenkörner ihrer gefressenen Nahrung bei sich und verteilen sie durch Ausscheidungen in einem weiten Kreis. So tragen sie zur Anpflanzung neuer Pflanzen bei. Ihre Ausscheidungen enthalten viele Nährstoffe, die andere Tierarten ernähren.
  17. Elefanten sind nicht zum Springen und Galoppieren fähig. Ihr Gewicht und ihre Beinanatomie macht das unmöglich. Sie müssten dazu kurz alle Beine in die Luft heben.
  18. Sie gehen auf ihren Zehenspitzen, denn die Fußballen bestehen lediglich aus Fettgewebe und nicht aus Knochen.
  19. Die Tiere können sich in Spiegeln erkennen. Das schaffen selbst einige Primaten nicht.
  20. Wir bekommen in Zeichentrickfilmen oft gezeigt, dass die Wildtiere Erdnüsse mögen. Tatsächlich entspricht das nicht der Wahrheit, denn sie fressen sie weder als Wildtiere noch im Zoo.

Hier noch einige spannende Fragen und Antworten zu Elefanten

1. Wie viele Rippen hat ein Elefant?
Je nach Art haben Elefanten zwischen 18 und 21 Rippenpaare, also zwischen 36 und 42 einzelne Rippen.

2. Was ist ein Big Tusker (Elefant)?
Das englische Wort „Tusk“ bedeutet ins Deutsche übersetzt „Stoßzahn“. Als Big Tusker werden Elefanten mit besonders großen Stoßzähnen bezeichnet. Die Stoßzähne eines sogenannten Big Tusker können so lang werden, dass sie beinahe den Boden berühren. Außerdem werden die erfahrensten Tiere einer Herde, die in der Regel mindestens 50 Jahre alt sein müssen, Big Tusker genannt.

3. Wo lebt der größte Elefant der Welt? Und wie groß/schwer ist er?
Der zur Zeit größte lebende Elefant wohnt im Amboseli-Nationalpark und wurde von Touristen an der Grenze zwischen Tansania und Kenia gesichtet. Er ist wesentlich größer als seine Artgenossen und wog mindestens 8 Tonnen. Damit ist er etwa doppelt so schwer wie normale Savannenelefanten. Außerdem hat er besonders lange Stoßzähne, weswegen er auch als Big Tusker bezeichnet wird.

4. Wie lange ist die Tragzeit von Elefanten?
Die Tragzeit einer Elefantenkuh beträgt in der Regel etwa 22 Monate. Dies ist eine der längsten Tragzeiten, die es im Tierreich überhaupt gibt. Eine Elefantenkuh bringt im Schnitt alle vier Jahre ein Elefantenkalb zur Welt. Die Jungen werden etwa zwei Jahre lang gesäugt.

Außergewöhnliche und fasznierende Bilder von Elefanten

Nachfolgend einige faszinierende und schöne Bilder, dieser majestätischen Wildtiere. Sie zeigen einzelne Elefanten, mit Nachwuchs, aber auch in der Grupppe und umfassen dabei den Asiatischen Elefant und den Afrikanische Elefant.


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 27.01.2023 I Bereich : Wildtiere

    Mohrschneehuhn vs. Mohrhuhn

    Was ist der Unterschied zwischen einem Mohrschneehuhn Ein Mohrhuhn und ein Mohrschneehuhn sind beides Vogelarten, die zur Familie der Fasanenartigen gehören….

    weiter lesen
  • 25.01.2023 I Bereich : Wildtiere

    Schneeleoparden – einzigartige, fast ausgestorbene Raubkatzen

    Schneeleoparden sind eine sehr seltene und gefährdete Raubkatzenart, die in den Bergen Zentralasiens lebt. Sie sind in Ländern wie Afghanistan, China,…

    weiter lesen
  • 8.01.2023 I Bereich : Wildtiere

    Was sind die schnellsten Tiere der Welt?

    Im Tierreich kann Geschwindigkeit über Leben und Tod entscheiden. Raubtiere nutzen ihre Geschwindigkeit, um ihre flüchtende Beute einzuholen und zu überwältigen….

    weiter lesen