31.01.2020 I Bereich: Wildtiere

Wie Hanf auch gestresste Bienchen entspannen lässt

Die Beziehung zwischen Bienen und Cannabis macht sowohl in der wissenschaftlichen als auch in der unternehmerischen Welt Schlagzeilen. Fakt ist, die Tiere und das Gewächs bilden außerordentlich positive Synergien. Eine natürlich Beziehung die für beide Seiten überaus hilfreich sein kann.

Fallbeispiel: Ein kürzlich durchgeführter Versuch hat gezeigt, dass Hanf möglicherweise eine wichtige Pollenquelle für gestresste Bienen darstellt.

Bienen und Hanf

Ein Forscher in Colorado fand kürzlich heraus, dass Bienen Hanffelder im Rocky Mountain State besucht haben und die Pflanzen offenbar in den Spätsommermonaten als Pollenquelle benutzt haben. Colton O’Brien, ein Student der Colorado State University, berichtete in einem Vortrag, der im November auf einer Entomologiekonferenz in Vancouver, British Columbia, gehalten wurde, dass Vertreter von 23 in Colorado lebenden Bienenarten für einen Monat (Sommermonat August) in Fallen gefangen wurden, die in Hanffeldern deponiert waren. Warum O’Brien die Studio ausgerechnet auf zwei experimentellen Hanffarmen im Norden Colorados durchgeführt hat, liegt darin begründet, dass Hanf zwischen Ende Juli und Anfang September blüht. Die Blüte fällt in eine Zeit, in die Blütezeit anderer Kulturen, Pflanzen und Blumen bereits beendet ist, was zu einem Mangel an Nahrungsquellen für Bestäuber wie Bienen führt. Dies kann dazu führen, dass Bienen gestresst sind, wenn sie versuchen, Pollenquellen zu finden. Bienen brauchen Pollen, um ihre Nachwuchs zu füttern.

Während Hanfpflanzen keinen Nektar produzieren, erzeugn sie abereine Fülle von Pollen. “Hanf wird so zu einer wertvollen Pollenquelle bei der Nahrungssuche von Bienen, die zudem einen hohen ökologischen Wert hat”, heißt es in dem Bericht von O’Brien.

O’Brien und sein Team empfahlen, hochwertigere Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen für Hanf einzuführen, da dies für die Erhaltung der Gesundheit der Bienen von potenzieller Bedeutung ist – ein Bereich, der Forschern seit vielen Jahren Sorgen bereitet.