27.09.2018 I Bereich: Bauernhoftiere

Die Kuschel-Kühe

Haben Sie gewusst, dass es nicht nur Therapiepferde, Therapiehunde und Therapiedelfine gibt, sondern auch Therapiekühe? Die großen, immer freundlich drein schauenden Vierbeiner sind extrem sanft, gutmütig, liebevoll, intelligent, empfindsam und wenn man sie daran gewöhnt auch kuschelig. Die großen Tiere strahlen sehr viel Ruhe und Wärme aus. Kranke Kinder, gestresste Erwachsene können sich einfach an die Tiere ankuscheln, sie streicheln, mit ihnen Zeit verbringen. Das wirkt extrem schnell, extrem beruhigend. Wo man diese tollen Tiere findet, lesen Sie nachfolgend.

Damshagen liegt im Westen von Mecklenburg-Vorpommern. Hier hat eine Pferdezüchterin und Reittherapeutin Anfang des Jahres 2017 mit ihrer Familie beschlossen, neue Mitarbeiter einzustellen: Fünf schwarz-weiß-gefleckte Kühe. Diese waren ohnehin arbeitslos aufgrund der Milchmarktkrise. Tausende Artgenossen haben ihren Job verloren und sind geschlachtet worden. Diese fünf Vierbeiner haben jetzt wieder eine sinnvolle Aufgabe, das Entstressen von Erwachsenen und Therapiearbeit mit kranken Kindern. Zuvor mussten sie aber selbst lernen, längere Zeit Nähe zu fremden Menschen zuzulassen, das war die Aufgabe der Pferdezüchterin. Die Kühe wohnen zusammen mit den Pferden in einer luftigen Scheune und genießen alle Freiheiten. Zwischenzeitlich wurden sogar drei Kälber geboren, die später auch einmal Therapiekühe werden sollen.

Es klingt eigentlich so normal und selbstverständlich – Kuscheln mit Kühen. Und dass das beruhigend ist, doch Landwirt Xander van Diggele, früher der Herdenmanager in Cramonshaben, sagt, dass das in Deutschland ein absolutes Novum ist. In Holland und der Schweiz werden Kühe schon längere Zeit bei Stress- oder Burnout-Syndromen eingesetzt. „Die Therapietiere wirken extrem positiv auf den Körper und die Seele des Menschen ein, sie helfen dabei wieder gesund zu werden.“, so van Diggele. Auch die Pferdezüchterin Jessica Schroth ist überzeugt: „Kühe strahlen eine große Ruhe aus und sind dabei unheimlich neugierig und verspielt. Sie genießen es regelrecht, gekrault und gekrabbelt zu werden. Das nutzen wir für die Therapie von psychosozialen Störungen bei Kindern ebenso wie bei Stress-Syndromen Erwachsener.“

Die Zielgruppe für die Kuschel-Kühe-Kur ist klar definiert: Berufstätige, Städter, Ehepaare, Familien mit Kindern, Manager, Mütter, etc. Viele leiden heutzutage an Müdigkeit, Rücken- und Magenschmerzen, kämpfen mit zu viel Stress und Hektik im Alltag. Manche sind überfordert, manche müssen mit Ängsten leben. All das können Therapietiere auf eine einfache, wunderbare Art und Weiße ausgleichen. Schon eine Stunde Kuscheln und Herumlaufen mit den Kühen fördert das Wohlbefinden und lindert die Symptome von Angst, Stress und Hektik. Mit einmal ist es nicht getan, es empfiehlt sich über einen längeren Zeitraum immer wieder eine Stunde mit den Kühen zu verbringen.

Wie viel Gutes uns Menschen die Tiere tun können, ist wundervoll. Wir müssen sie mit Respekt und Wertschätzung behandeln. Danke ihr lieben Kühe.

Hier noch ein Video über Kuh-Kuscheln in der Schweiz: