16.09.2019 I Bereich: Ernährung Umwelt Wildtiere

Bienenhotels in McDonald’s Werbetafeln

McDonald’s in Schweden baut Bienenhotels in seine Werbetafeln. Hört sich verrückt an? Ist aber so. In Zusammenarbeit mit dem großen Werbeunternehmen JC Decaux hat McDonald’s Schweden diesen Monat (September 2019) die ersten Bienenhotel-Plakatwände in Jarfalla, 20 Minuten von Stockholm entfernt, aufgestellt. Sechs Stück insgesamt. Die außergewöhnlichen Wände tragen die Werbebotschaft „Alltid öpped“ (Immer offen).

Ohne die Bienen wäre ein Drittel unserer Nahrung bedroht

“Ohne die Bestäubung durch Bienen wäre ein Drittel der Nahrung, die wir zu uns nehmen, bedroht”, heißt es in einer Stellungnahme von McDonald’s Sweden. Mindestens 30 Prozent der Wildbienenpopulation in Schweden sind jedoch gefährdet, fügt die Fast-Food-Kette noch hinzu. “Das größte Problem ist, dass den Bienen Orte zum Leben fehlen.”

Nach Angaben des Chalmers Institute of Technology gibt es in Schweden 274 Bienenarten, darunter 37 Hummelarten. Doch diese Artenvielfalt geht immer weiter zurück. Forscher meinen, dass in den nächsten Jahren mehr als ein Drittel dieser Bienenarten zurück gehen werden. Schuld daran sind hauptsächlich die aktuellen landwirtschaftlichen Verfahren, die der Natur nicht zuträglich sind. Ferner die zunehmenden Flächen der Großstädte, die den natürlichen Lebensraum der Bienen bedrohen. Die gute Nachricht ist, dass sich die meisten Bienen an städtische Lebensräume anpassen können, deshalb sind Bienenhotels wie die von McDonald’s absolut sinnvoll.

Franchisenehmer in Schweden können sich für Bienenhotel-Werbetafeln entscheiden

McDonald’s bietet seinen Franchisenehmern in Schweden an, ihre Werbetafeln als Holzbienenhotel zu bestellen und ihre Botschaften entsprechend anzupassen. Das Unternehmen hofft, die Anzahl der Werbetafeln aus Holz für Bienen im Frühjahr 2020 um ein Vielfaches zu erhöhen.

Ein englischsprachiges Werbevideo, das auf dem YouTube-Kanal von McDonald’s in Schweden veröffentlicht wurde, zeigt, wie diese Bienenunterkünfte erstellt wurden.

McDonald’s setzt sich auch mit anderen Projekten für Bienen ein

Das Unternehmen hat große Anstrengungen unternommen, um die Bienen zu stärken: Am Weltbienentag, dem 20. Mai, enthüllte das Unternehmen den McHive, einen voll funktionsfähigen Bienenstock im “kleinsten McDonald’s der Welt”, der eigentlich ein funktionaler Bienenstock ist.

Das McHive wurde in Zusammenarbeit mit der Kreativagentur NORD NDDB entworfen und vom Bühnenbildner Nicklas Nilsson für 10.000 USD bei einer Spendenaktion für Ronald McDonald House versteigert.

Bienenstöcke auf Dächern von McDonald’s Restaurants

“Einige McDonald’s-Restaurants in Schweden haben Bienenstöcke auf ihren Dächern. Die Initiative begann vor Ort, und wächst weiterhin”, schrieb NORD DDB auf YouTube.” Weitere Franchisenehmer im ganzen Land schließen sich der Sache an und haben begonnen, das Gras in ihren Restaurants durch Blumen und Pflanzen zu ersetzen, die für das Wohlbefinden der Wildbienen wichtig sind.”

Lia findet, eine tolle Initiative. Gerne auch in Deutschland und anderen Ländern 🙂