19.02.2022 I Bereich: vegane Testberichte

Wie schmecken die veganen Köttbullar von IKEA?

Lias Bewertung:

Nährwerte:
Zutaten:
Preis:
Verpackung:
Zubereitung:
Geschmack:
Konsistenz:

Gesamt:

Seit 2020 findet sich in der Food-Abteilung und in den IKEA Restaurants eines der schwedischen Nationalgerichte auch als pflanzliche Alternative – vegane Köttbullar. Prinzipiell eine sehr gute Idee, nicht nur für Gäste, die sich gerne vegan ernähren, sondern natürlich auch wegen bekannten Umweltgründen und vor allem für die Tiere. IKEA verkauft Fleischprodukte unglaublich günstig. Laut einem Bericht von 2013 bezieht IKEA das Fleisch für die tierischen Hackbällchen von sieben deutschen Lieferanten. Ob das nach wie vor so ist, ist nicht bekannt. Wer aber 1 und 1 zusammen zählen kann, dem muss klar sein, dass bei nur sieben Lieferanten und der gigantischen Menge an Köttbullar, die in Deutschland in den IKEA-Filialen jährlich zum Sofort-Verzehr oder als Tiefkühlprodukt verkauft werden, es sich nur um Massentierhaltung handeln kann. Massentierhaltung steht immer in Verbindung mit Tierleid, unnötigen, stressigen Tiertransporten, Töten im Akkordtempo und Soja-Futtermittel, für welches der Regenwald zerstört wird. Umso besser ist es, dass es nun seit geraumer Zeit auch vegane Köttbullar bei IKEA gibt. Wir haben die Köttbullar in der Food-Abteilung gekauft und zu Hause ausprobiert. In nachfolgendem Erfahrungsbericht findet ihr alles zu Geschmack, Kalorien, Verpackung, Nährwerte, Inhaltshaltsstoffe und Zubereitung. Viel Spaß beim Lesen 🙂

Aus welchen Zutaten werden die veganen Köttbullar hergestellt?

Die vorgegarten und tiefgefrorenen, veganen Köttbullar von IKEA bestehen hauptsächlich aus Erbsen. Bisher haben wir sehr viele positive Erfahrungen mit veganen Fertiggerichten auf Erbsenbasis gemacht. Wie sieht es mit den restlichen Zutaten aus?

Nachfolgend eine Übersicht:
30 % Erbsenprotein aus der EU, Wasser, Rapsöl, Kartoffeln, 9 % Bindemittelgemische (Paniermehl, das aus Reismail, Dextrose (Mais), Salz und Emulgator E471, Erbsenstärke, 21 % Erbsenprotein, Emulgator E461 besteht), Zwiebel, Haferkleie, natürliche Aromen, Pilzkonzentrat, getrockneter Apfel, Salz, Tomatenpulver, schwarzer Pfeffer, Piment.

Joa… also, es braucht schon einiges an Chemie, um diese vegane Köttbullar-Alternative herzustellen. Wir haben schon Produkte mit weniger Zusatzstoffe und Emulgatoren getestet. Erbsenprotein und Piment stammen aus der EU.

Wie viele Kalorien haben die veganen Köttbullar von IKEA? Nährwerten:

100 Gramm vegane Köttbullar kommen auf 253 kcal. Das ist ein sehr guter Wert. 100 Gramm entspricht rund 6 bis 7 Köttbullar. Nachfolgend die übrigen Werte:

– 17 Gramm Fett (davon 1,5 Gramm gesättigte Fettsäuren)
– 12 Gramm Kohlenhydrate (davon 1,2 Gramm Zucker)
– 11 Gramm Eiweiß
– 1,4 Gramm Salz

Diese Angaben stammen von der Verpackung. Uns fehlen die Ballaststoffe, welche bei einem Produkt aus Erbsen eigentlich relativ hoch ausfallen dürften. Ansonsten sind die Nährwerte ganz ok und ausgewogen.

Warum ist es wichtig, sich mehr vegan zu ernähren?

Eine Ernährungsform, die vegan ausgerichtet ist, schenkt Tieren Freiheit und reduziert den CO2-Ausstoß immens. Warum? Mehr dazu…

Was kosten die veganen Köttbullar von IKEA? Und wie viel ist drin?

In der Packung sind 500 Gramm Köttbullar enthalten. Da wir die Bällchen nicht alle aus der Tüte nehmen und zählen wollten, haben wir eines abgewogen. Ein Bällchen wiegt 16 Gramm, demnach sind in der Tüte 31 oder 32 Bällchen drin. Die kleinen Köttbullar sind sehr sättigend, durch acht Stück mit Beilage wird man gut satt. Die Packung reicht also auf jeden Fall für eine ganze Familie. Gekostet haben die 500 Gramm 3,49 Euro. Vergleicht man das mit den Wucherpreisen anderer veganer Fertigprodukte, ist das hier ein echtes Schnäppchen. Also auch bei diesem veganen Produkt legt IKEA Wert auf einen fairen, günstigen Preis und das können wir in Anbetracht eines pflanzlichen Produkts nur gut finden.

Wie verpackt IKEA die veganen Köttbullar?

Wie bereits erwähnt, sind die veganen Köttbullar tiefgefroren. Und jetzt – böse Überraschung… In einer Plastiktüte. Oh nein 🙁 Wieso denn, fragt man sich da nur? Wenn sie schon tiefgefroren sind, warum kann man die veganen Köttbullar dann nicht einfach in einen Karton geben und völlig auf die Plastikverpackung verzichten? Das ist einfach nur doof – Sorry! Ein tiefgefrorenes, umweltfreundliches Produkt in Plastik zu packen macht absolut keinen Sinn. SCHADE!!!

Einige Bilder der veganen Köttbullar von IKEA:

Wie werden die pflanzlichen Köttbullar zubereitet?

Auf der Verpackung ist angegeben, dass man die Köttbullar für 20 Minuten bei 180°C im Backofen erwärmen kann. Alternativ kann man sie für zwei Minuten bei 700 Watt in die Mikrowelle legen oder sie für zehn Minuten bei niedriger bis mittlerer Temperatur in der Pfanne braten kann. Mikrowelle kommt für uns nicht in Frage, und auch im Backofen finden wir das irgendwie komisch. Daher auf jeden Fall die Pfanne. Eher niedrige Hitze verwenden, immer wieder wenden und schwenken. Die zehn Minuten stimmen auf jeden Fall. Durch das Braten nehmen sie eine tolle Farbe und Bräunung an. Und sie werden leicht knusprig, was wir uns bei den Zubereitungsvarianten im Backofen oder in der Mikrowelle nicht vorstellen können. Daher empfehlen wir die Zubereitung der veganen Köttbullar von IKEA in der Pfanne.

Wie schmecken die veganen Köttbullar von IKEA?

Optisch ist erst mal kein Unterschied zu den tierischen Köttbullar zu sehen. Wir schneiden ein Bällchen in der Mitte durch und auch schon beim Schneiden wird klar, hier ist IKEA eine sehr gute pflanzliche Alternative gelungen. Die Bällchen sind weich, verfügen aber dennoch über den typischen Widerstand, was schon mal eine gewisse Bissfestigkeit verspricht. Auch optisch, sehr schön anzusehen: hell- bis dunkelbraun, tolle, faserig-fleischartige Optik. Nun der erste Biss… Hmmm, lecker. Die zweite Hälfte des veganen Köttbullar wandert in den Mund: super lecker. Das schreit nach mehr. Wir haben die Köttbullar einfach pur ohne Sauce probiert. Sie sind super und wir wirklich begeistert. Sie haben keinerlei pflanzliche Noten, sind sehr angenehm und harmonisch gewürzt, kommen den tierischen Köttbullar unglaublich Nahe und ergeben ein einwandfreies Fleisch-Kau-Gefühl im Mund. In Bezug auf Konsistenz, Geschmack und Optik gibt es keinerlei Kritikpunkte, sondern einfach drei Daumen hoch. Ein Produkt, das wir in jedem Fall wieder essen würden, vor allem da sie auch flexibel eingesetzt werden können. In Sauce, pur, als Salatbeilage, in Wraps etc.

Fazit zu den veganen Köttbullar von IKEA:

Fairer Preis, mega leckerer Geschmack, super einfache Zubereitung stehen auf jeden Fall auf der Pro-Seite. Nährwerte, Kalorien und Inhaltsstoffe sind ok. Absolutes Manko: Die Plastiktüte! Liebe IKEA-Hersteller, das geht einfach gar nicht. Packt eure tiefgefrorenen Bällchen in einen Karton, denn nur so sind diese veganen Köttbullar wirklich nachhaltig und tragen nicht dazu bei, die Umwelt sinnlos zu verschmutzen.

Und hier noch ein paar weitere Bilder


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 26.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Vegane Pizza Diavola von REWE beste Wahl im Test

    Dies ist die dritte vegane Pizza, die wir testen; die erste von REWE Beste Wahl. Überraschenderweise wurde ein Klassiker, die Pizza…

    weiter lesen
  • 20.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt der vegane Tunno / Thunfisch von Veganz?

    Der vegane Tunno (Thunfisch) von Veganz ist nun bereits die zweite pflanzliche Thunfisch-Alternative, die wir testen. Die erste war von Garden…

    weiter lesen
  • 11.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt das vegane Vanilleeis von Cremissimo?

    Gleich vorweg, die Eiscreme enthält Kokosfett. Das ist neuerdings die Ersatzbezeichnung für Palmfett, da dieses zwischenzeitlich einen zu negativen Ruf hat….

    weiter lesen