8.10.2021 I Bereich: vegane Testberichte

Test veganes “Chili sin Carne” von Little Lunch

Lias Bewertung:

Nährwerte:
Zutaten:
Preis:
Verpackung:
Zubereitung:
Geschmack:
Konsistenz:

Gesamt:

Little Lunch ist ein modernes, kleines Start-up aus Augsburg, das nachhaltig und biologisch produziert. Verkauft wird über den eigenen Online-Shop sowie in gut sortierten Supermärkten – zwischenzeitlich bundesweit. Alle Produkte, sowohl die Bio-Suppen/Gerichte als auch die Saucen werden in schön gestalteten Gläsern verkauft (ganz ohne Plastik – jippie!). Das Produktsortiment umfasst zahlreiche vegetarisch/vegane Gerichte, aber auch Gläser mit Gerichten, die Fleisch enthalten. Wir haben das “Chili sin Carne”, also das Chili ohne Fleisch probiert. Auch die anderen Zutaten dieses Little Lunch sind pflanzlich. Alles zu Nährwerte, Kalorien, Geschmack, Konsistenz und Preis findet ihr in nachfolgendem Erfahrungsbericht.

Aus welchen Zutaten wird das vegane Chili sin Carne hergestellt?

Little Lunch verwendet nur biologisch erzeugte Zutaten; in dem kleinen Glas sind folgende Inhaltsstoffe enthalten:
29% Tomatenpüree, 16% Kidneybohnen, 7,5% Mais, 7% rote Paprika, 7% Kartoffeln, 6% Zwiebeln, Traubensaft aus Traubensaftkonzentrat, 3,7% Sojaeiweiserzeugnis, 3% Sellerie, 3% Karotten, Gewürze (Knoblauch, Chili, Koriandersamen, Kreuzkümmel, Paprika, Zimt), Reisgrieß, Sonnenblumenöl*, Stärke, Meersalz, Kräuter (Petersilie, Lorbeer, Liebstöckelblätter), Rauchsalz (Meersalz, Rauch). Wer sich mit Zutaten auskennt weiß, dass dieses Gericht somit auch glutunfrei ist und auch von Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit genossen werden kann. Vegan und glutenfrei – das finden wir wirklich klasse 🙂 Und auch sonst sind die Zutaten absolut natürlich und ohne chemische Zutaten. Top!

Wie viele Kalorien hat das Chili sin Carne? Und welche Nährwerte?

100 Gramm Chili sin Carne von Little Lunch kommen auf 94 kcal. Das ist für ein Mittagessen wirklich sehr wenig, das gesamte Glas hat somit nur 329 kcal. Dabei entfallen (bei 100 Gramm) 2,4 Gramm auf Fett, 0,3 Gramm auf gesättigte Fettsäuren, 11,7 Gramm auf Kohlenhydrate, davon 4,2 Gramm auf Zucker, 4,5 Gramm auf Eiweiß und 1,1 Gramm auf Salz. Der Zucker kommt von den natürlichen Zutaten, es ist kein extra Zucker zugesetzt. Alles in allem sehr ausgewogene, gute Nährwerte. Sicher keine Eiweißbombe oder LowCarb-Mittagessen, aber hey, dafür ziemlich gesund und gut bekömmlich.

Warum ist es wichtig, sich mehr vegan zu ernähren?

Eine Ernährungsform, die vegan ausgerichtet ist, schenkt Tieren Freiheit und reduziert den CO2-Ausstoß immens. Warum? Mehr dazu…

Was kostet das vegane Chili sin Carne von Little Lunch? Und wie viel Gramm sind enthalten?

Das kleine Glas enthält 350 Gramm. Für Menschen mit großem Hunger oder für alle Frühaufsteher, die ungern frühstücken und das Mittagessen die erste Mahlzeit des Tages ist, empfehlen wir ein Brötchen oder ähnliches dazu zu essen. Es macht schon satt, aber (wir haben es pur gegessen) es ist gefühlt ein bisschen zu wenig und wir hatten große Lust auf was Süßes hinterher 😉 Um den ungesunden Zucker nach einem ziemlich gesunden, veganen Fertig-Mittagessen zu vermeiden, einfach eine Semmel oder ähnlich dazu genießen. Wir haben das Glas bei EDEKA in Augsburg gekauft, dort hat es 2,99 Euro gekostet. Wie wir im Online-Shop sehen können, der gleiche Preis. Finden wir absolut in Ordnung. Man muss immer Bedenken: gesunde Zutaten, keine Chemie, kein Plastik…

Wie ist das vegane Chili sin Carne von Little Lunch verpackt?

Wie alle Produkte von Little Lunch, in ansprechend gestalteten Gläsern mit Deckel. Da das Teil der Firmenphilosophie und des Corporate Identity ist, sagen wir nur: “Klasse und vielen Dank!” Dass die kleinen Gläser so gut ankommen und in so vielen Supermärkten bundesweit vertreten sind, zeigt, was sich viele Verbraucher wünschen – mehr Nachhaltigkeit. Dass Produkte/Fertiggerichte auch gut ohne Plastik verkauft werden können, zeigt dieses Beispiel. Global Player und die übermächtige Verpackungsindustrie sollten sich ein Beispiel daran nehmen.

Einige Bilder des vegetarischen Fertigprodukt

Wie wird das vegane Chili sind Carne zubereitet?

Die Gläschen sind für das klassische Mittagessen im Büro gemacht, aber gesund und mit hochwertigen, biologischen Zutaten. Demnach besteht die Möglichkeit, das Chili sin Carne von Little Lunch in einen kleinen Topf zu geben und es bei mittlerer Hitze für ein paar Minuten zu erhitzen oder es samt Glas für 2 Minuten bei 600 Watt in die Mikrowelle zu stellen. Als Zubereitungshinweis wird angegeben, dass man es zuvor gut schütteln soll. Haben wir nicht gemacht, hat trotzdem gut funktioniert 😉 Wir haben übrigens die Variante mit dem kleinen Topf genommen und es hat wunderbar geklappt.

Wie schmeckt das Chili sin Carne von Little Lunch?

Geschmacklich wirklich top. Wir haben schon ein paar “Chili sin Carne” von namenhaften Herstellern getestet, die übrigens auch sehr gut waren, das vegane Chili von Little Lunch kann hier durchaus mithalten. Die Würze ist ausgewogen, es schmeckt ziemlich frisch und alles in allem ist es ein rundes Geschmackserlebnis im Mund. Auch die Konsistenz ist gut, die Zutaten sind bissfest; es ist uns ein bisschen zu cremig (dickflüssig) – aber das ist auch der einzige kleine Kritikpunkt und sicherlich auch Geschmacksache. Viele mögen es vielleicht genauso. Der vegane Fleischersatz ist nicht herauszuschmecken, sehr dezent und vielleicht könnte es etwas mehr sein, da er nur sehr wenig im Mund fühlbar ist – die gesamte Masse ergibt aber ein gut aufeinander abgestimmtes Gesamtgefühl sowohl in Bezug auf Geschmack, als auch Konsistenz. Und für ein veganes Fertiggericht aus dem Glas einfach klasse.

Bewertung/Fazit zum veganen Chili von Little Lunch:

Tolle Zutaten, absolut nachhaltig, kein Plastik, mehr als praktisch, gut im Geschmack, wenig Kalorien, glutenfrei, fairer Preis. Was will man mehr? Gut, die Menge könnte etwas mehr sein, man sollte also unbedingt ein Brötchen oder ähnlich dazu essen. Und ja, es gibt günstigere Fertiggerichte für die Mikrowelle – aber keines dieser Produkte kann bzgl. Qualität und Nachhaltigkeit mithalten. Auf jeden Fall ja und gerne wieder – wir sind schon auf die anderen, veganen Little Lunch Gerichte gespannt und werden sie in jedem Fall testen, beim Mittagessen im Büro.


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 26.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Vegane Pizza Diavola von REWE beste Wahl im Test

    Dies ist die dritte vegane Pizza, die wir testen; die erste von REWE Beste Wahl. Überraschenderweise wurde ein Klassiker, die Pizza…

    weiter lesen
  • 20.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt der vegane Tunno / Thunfisch von Veganz?

    Der vegane Tunno (Thunfisch) von Veganz ist nun bereits die zweite pflanzliche Thunfisch-Alternative, die wir testen. Die erste war von Garden…

    weiter lesen
  • 11.09.2022 I Bereich : vegane Testberichte

    Wie schmeckt das vegane Vanilleeis von Cremissimo?

    Gleich vorweg, die Eiscreme enthält Kokosfett. Das ist neuerdings die Ersatzbezeichnung für Palmfett, da dieses zwischenzeitlich einen zu negativen Ruf hat….

    weiter lesen