18.12.2020 I Bereich: Ernährung

Test/Erfahrungsbericht vegane Ritter Sport Schokolade

Ritter Sport hat im Laufe diesen Jahres (2020) ihr Produktsortiment um vegane Schokolade erweitert. Drei verschiedene Sorten hat das Unternehmen kreiert und herausgebracht. Das sind:
> Mandel Quinoa
> Voll-Nuss Amaranth
> Sesam

Die Geschmacksrichtung Sesam war leider ausverkauft, daher haben wir erst einmal die beiden Varianten Mandel Quinoa und Voll-Nuss Amaranth von Ritter Sport für euch probiert. Sesam reichen wir nach.

Gewicht und Preis vegane Ritter Sport Schokolade

Wie auch die regulären Schokosorten von Ritter Sport beinhaltete auch die vegane Schokolade 100 Gramm und umfasst insgesamt 16 der typischen, quadratischen Schokowürfel. Für die beiden Tafeln haben wir bei Edeka jeweils 1,99 Euro bezahlt. Auch die regulären Schokovarianten liegen in diesem Preissegment. Die Schokolade von Ritter Sport ist immer wieder mal Teil von Aktionen, in diesen Zeiten kann die Tafel auch für 1 Euro bis 1,50 Euro erworben werden. Ob die veganen Sorten dazu gehören werden, bleibt abzuwarten.

Verpackung der Mandel Quinoa und Voll-Nuss Amaranth von Ritter Sport

Die Verpackung der beiden veganen Geschmacksrichtungen Mandel Quinoa und Voll-Nuss Amaranth von Ritter Sport sind in der gleichen Plastikverpackung eingehüllt, wie auch die anderen, bereits bekannten Sorten. Anfang des Jahres 2020 präsentierte Ritter Sport seinen Prototyp zur Papierverpackung vor. Hier der Link zum Artikel: https://www.ritter-sport.de/blog/2020/01/22/in-papier-prototyp
Warum die neuen veganen Geschmacksrichtungen noch nicht darin verkauft werden bzw. alle Sorten von Ritter Sport, ist nicht bekannt. Wir finden die Idee klasse und würden uns wünschen, dass das Familienunternehmen diese Verpackungsvariante bald für alle ihre Produkte verwendet.

Wie schmeckt die vegane Ritter Sport Schokolade?

Die beiden Geschmacksrichtungen Mandel Quinoa und Voll-Nuss Amaranth von Ritter Sport sind durchaus lecker aber nicht umwerfend. Die Zusammenstellung ist außergewöhnlich und durchaus neu, dennoch schmeckt die Voll-Nuss Amaranth wie Zartbitter-Schokolade mit Nüsse und winzigen „Puffreis-Elementen“, die aber den Geschmack nicht beeinflussen. Die Mandel Quinoa ist primär ebenfalls Zartbitter-Schokolade mit Mandeln. Bei dieser können wir aber die Quinoa-Note schmecken und auch auf der Zunge spüren. Diese Gesamtkomposition ist harmonischer und angenehmer im Mund. Zudem vor allem geschmacklich etwas mehr überraschend als die Voll-Nuss Amaranth Variante.

Zutaten und Nährwerte

Eigentlich müssten diesen beiden Geschmacksrichtungen nicht als vegan deklariert werden, denn schaut man sich die Nährwertangaben an, wird schnell klar, ein besonderes Kunstwerk hat Ritter Sport hier nicht vollbracht. Kenner wissen, Kakao ist eigentlich von Natur aus vegan und alle „dunklen“ Schokoladesorten, denen kein Milchpulver oder andere tierische Bestandteile zugemischt wurden, sind vegan. Reguläre Zartbitter-Schokolade ist schon seit jeher vegan. Und bei den beiden „veganen“ Geschmacksrichtungen Mandel Quinoa sowie Voll-Nuss Amaranth von Ritter Sport handelt es sich um Halbbitter-Schokolade mit 50 % Kakao-Anteil und den genannten Zutaten. Enthalten sind im Wesentlichen: Zucker, Kakaomasse, Mandeln, Kakaobutter, Haselnussmasse, Quinoamehl. Bei der Voll-Nuss-Amaranth Variante haben wir ebenfalls Zucker, Kakaomasse, Haselnüsse, Kakaobutter, Amaranthmehl. Beide veganen Schokolade-Sorten liegen auch kalorientechnisch im ähnlichen Bereich wie ihre nicht veganen Kollegen. Die Voll-Nuss-Amaranth enthält 582 kcal pro 100 Gramm, die Mandel-Quinoa 566 kcal pro 100 Gramm. Fettanteil 40 und 41 Gramm, Kohlenhydrate 38 und 40 Gramm, Zucker 33 und 34 Gramm sowie Eiweis 9 und 9,7 Gramm. Alles in Allem keine Überraschung.

Fazit vegane Ritter Sport Schokolade

Aus diesem Grund hätte uns die Variante Sesam interessiert, da das die eigentlich erste richtige vegane Schokolade von Ritter Sport ist. Das Unternehmen versucht bei dieser Geschmacksrichtung nämlich eine „Milchschokolade“ mit Mandelmilch zu erzeugen. Sobald das Produkt wieder verfügbar ist, testen wir es für euch aus. Die anderen beiden „veganen“ Schokosorten von Ritter Sport sind lecker, aber von Natur aus vegan und somit haben sie das Siegel eigentlich nicht verdient. Denn auch einer der bekanntesten und beliebtesten Varianten, die rot verpackte Zartbitter-Schokolade mit Marzipan von Ritter Sport, ist eigentlich „vegan“, wird aber nicht als solche explizit ausgewiesen und verkauft.


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 13.04.2021 I Bereich: Ernährung

    Für mehr Tierwohl & Umweltschutz: Warum Restaurants regional einkaufen sollten

    Viele Restaurants haben ihre Speisekarte bereits um einen vegetarischen oder sogar veganen Sektor erweitert. Die meisten Gastronomien bieten zumindest ein, zwei…

    weiter lesen
  • 7.04.2021 I Bereich: Ernährung

    Vegetarisches Pulled von Amidori – Erfahrungsbericht

    Das vegetarische Pulled von Amidori ist relativ neu auf dem Markt, wir haben es für euch getestet. Das Produkt immitiert klassisches…

    weiter lesen
  • 1.04.2021 I Bereich: Ernährung

    Ich bin Teilzeit-Veganer

    Vollblut-Veganer werden nun aufschreien und sagen: „Das geht nicht. Entweder ganz oder gar nicht. Tier ist Tier.“ Leider ist es genau…

    weiter lesen