8.05.2022 I Bereich: Wildtiere

Spannende und interessante Fakten über den Eisbär

Wissen Sie, dass er den vermutlich besten Geruchssinn aller Säugetiere hat? Erfahren Sie spannende Fakten und warum dieses Wildtier zum Symboltier der Klimaerwärmung geworden ist.

Eisbär-Fakt 1

Das Fell ist gar nicht weiß sondern….?
Sein Fell erscheint weiß oder leicht gelblich. Aber in Wirklichkeit sind sowohl die Haare des Unterfells wie auch die innen hohlen Deckhaare durchsichtig bzw. transparent.

Eisbär-Fakt 2

Eisbären sind die größte Raubtierart an Land
Mit einer Kopfrumpflänge von 180 bis 280 cm eines männlichen Tieres und einer Schulterhöhe von bis zu 170 cm wird er als größtes an Land lebendes Raubtier eingestuft.

Eisbär-Fakt 3

Schwergewichtiger Unterschied zwischen den Geschlechtern
Ein männliches Tier wiegt zwischen 300 bis 1000 Kilogramm, während ein Weibchen nur ein Gewicht von 150 bis 250 Kilogramm hat. Daher zählt dieses Wildtier zu den Säugetieren mit dem größten Gewichtsunterschied zwischen Männchen und Weibchen.

Eisbär-Fakt 4

Bester Geruchssinn der Welt
Der Eisbär hat vermutlich den besten Geruchssinn aller Säugetiere. Sie riechen ihre Beute sogar unter dem Eis, können jedoch auch das Aas eines Wales bis auf 32 Kilometer riechen.

Eisbär-Fakt 5

Die längste Fastenzeit unter den Säugetieren
Nach der Paarung im Frühling frisst sich das schwangere Weibchen viel Fett an um ihr Gewicht etwa zu verdoppeln. Im August oder September gräbt sie sich in eine Geburtshöhle ein und verfällt in einen winterschlafähnlichen Zustand. Der Herzschlag wird verlangsamt. Ab diesem Zeitpunkt bis zum ersten Verlassen der Höhle mit dem heranwachsenden Nachwuchs können 8 Monate vergehen bis zur ersten Nahrungsaufnahme der Mutter.

Eisbär-Fakt 6

Macht der Klimawandel den Eisbären zum Kannibalen?
Der Klimawandel verkürzt die Jagdsaison dieses Wildtiers. Als Allesfresser bekannt frißt er, wenn möglich, hauptsächlich Ringelrobben. Es sind aber mehrere Fälle bekannt, in denen sie sich aus Futtermangel gegenseitig gefressen haben.

Eisbär-Fakt 7

Hybridbären als Alternative zum Aussterben?
Eisbären und Braunbären können nachkommenfähig miteinander gekreuzt werden (Hybriden). Sie sind am nächsten miteinander verwandt. Diese Hybriden kommen auch in freier Wildbahn vor, da sich durch den Klimawandel deren Verbreitungsgebiete überlappen.

Eisbär-Fakt 8

Er ist nicht nur durch den Klimawandel stark bedroht
Die Gesamtpopulation dieses Wildtieres beträgt nur noch 22.000 bis 31.000. Da sie noch immer nur teilweise unter Artenschutz stehen werden jährlich 3 bis 4%, das entspricht ca. 800 bis 1000 Tiere, durch Jagd getötet
Die Ölindustrie macht im Verbreitungsgebiet dieses Wildtiers nicht Halt. Vergiftungen und Organschäden sowie die Verschmutzung des Fells verringern seine ohnehin schon bedrohten Überlebensmöglichkeiten.

Fakt 9

Der Mensch ist Beute für den Eisbären
Immer öfter entstehen Mensch-Tier-Konflikte durch klimabedingte Verschiebung der Verbreitungsgebiete bis in durch Menschen bewohnte Gebiete. Von tödlichen Konflikten wird immer häufiger berichtet.


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 27.01.2023 I Bereich : Wildtiere

    Mohrschneehuhn vs. Mohrhuhn

    Was ist der Unterschied zwischen einem Mohrschneehuhn Ein Mohrhuhn und ein Mohrschneehuhn sind beides Vogelarten, die zur Familie der Fasanenartigen gehören….

    weiter lesen
  • 25.01.2023 I Bereich : Wildtiere

    Schneeleoparden – einzigartige, fast ausgestorbene Raubkatzen

    Schneeleoparden sind eine sehr seltene und gefährdete Raubkatzenart, die in den Bergen Zentralasiens lebt. Sie sind in Ländern wie Afghanistan, China,…

    weiter lesen
  • 8.01.2023 I Bereich : Wildtiere

    Was sind die schnellsten Tiere der Welt?

    Im Tierreich kann Geschwindigkeit über Leben und Tod entscheiden. Raubtiere nutzen ihre Geschwindigkeit, um ihre flüchtende Beute einzuholen und zu überwältigen….

    weiter lesen