17.03.2022 I Bereich: Wildtiere

Spannende und interessante Fakten über das Okapi

Haben Sie schon einmal etwas von einer Waldgiraffe gehört? Das Okapi ist ein Paarhufer, gehört zu den Giraffenarten und wird auch Waldgiraffe genannt. Es kann ein Gewicht von 250 bis 350 Kilogramm erreichen und wird 1,50 bis 1,70 Meter groß. Das Wildtier kommt auf dem afrikanischen Kontinent im Norden bis Nordosten der Demokratischen Republik Kongo vor. Dort verweilt es im dichten Regenwald an Flüssen und Bachufern. Weltweit leben schätzungsweise 10.000 bis 50.000 Waldgiraffen. Eine genauere Anzahl ist schwer zu schätzen, weil die Tiere zumeist versteckt leben. Die Paarhufer sind leicht an ihren braunen und weißen Querstreifen an den Beinen zu erkennen und erinnern somit an Zebras. Der Körper ist hauptsächlich mit dunkelbraunem Fell bedeckt, das Gesicht kann auch weiße Züge aufweisen. Sie verfügen außerdem über zwei Hörner, gespaltene Hufe und eine lange Zunge. Typisch für das Wildtier ist der Verzehr von Blättern, sie fressen auch Kräuter, Gräser, Früchte und giftige Wolfsmilchgewächse.

Fakten über das Okapi

1. Der bedeutendste natürliche Feind der Waldgiraffe ist der Leopard.

2. Das Wildtier kann, wenn es im Zoo, fernab von Feinden lebt, bis zu 20 Jahre alt werden.

3. Nur fünf Minuten Schlaf reichen dem Tier am Tag aus. Es hat allerdings Tiefschlafphasen, welche nur 30 Sekunden andauern. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Wildgiraffe ständig aktiv ist, denn sie verbringt sechs Stunden liegend in ihrem Nachtlager.

4. Das Okapi kann sehr gut hören. Seine Ohren dienen der Orientierung im Revier.

5. Ab einem Alter von zwei Jahren wird das Wildtier geschlechtsreif.

6. In der Regel ist das Wildtier ein Einzelgänger und nur selten in Gruppen unterwegs. Nur zur Paarungszeit. Die Dauer der Trächtigkeit beträgt circa 15 Monate.

7. Das Weibchen kann nur ein einziges Junges zur Welt bringen. Die Geburt findet normalerweise im Spätsommer oder im Frühherbst statt. Diese natürliche Anpassung ergibt sich aus der langsamen Fortpflanzung.

8. Stirbt die Mutter, kann das kleine Wildtier von einem anderen Weibchen adoptiert werden.

9. Am Tag ist die Waldgiraffe sehr aktiv und rupft mit ihrer langen Zunge gerne Blätter ab.

10. Das Okapi ist sehr stark gefährdet. Die Anzahl der Tiere ist abnehmend. Der Bergbau zerstört den natürlichen Lebensraum der Waldgiraffe. Zudem wird das Tier von Menschen gejagt. Weiterhin verstärkt sich die zunehmende Entwaldung des Lebensraums in der Demokratischen Republik Kongo.

11. Der Zoo in Basel hat ein Schutzprojekt ins Leben gerufen. Mit Geldern werden unter anderem Menschen vor Ort zu Rangern ausgebildet, die Wilderer verjagen. Außerdem werden Alternativen zur Abholzung des Lebensraums in der nachhaltigen Landwirtschaft geschaffen.

12. Bemerkenswert ist, dass das Okapi ursprünglich in Uganda lebte, dort jedoch heutzutage nicht mehr zu finden ist.

Und hier noch ein paar Bilder des faszinierenden Okapi


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 8.05.2022 I Bereich : Wildtiere

    Spannende und interessante Fakten über den Eisbär

    Wissen Sie, dass er den vermutlich besten Geruchssinn aller Säugetiere hat? Erfahren Sie spannende Fakten und warum dieses Wildtier zum Symboltier…

    weiter lesen
  • 23.04.2022 I Bereich : Haustiere, Wildtiere

    Ein Frettchen als Haustier – Was gibt es zu beachten?

    Frettchen als Haustiere erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Was nicht weiter verwundert, haben sie doch ein Fell in außergewöhnlichen Farbschattierungen und werden…

    weiter lesen
  • 22.03.2022 I Bereich : Wildtiere

    Kleines Sumatra Nashorn geboren

    Im indonesischen Nationalpark hat ein vom Aussterben bedrohtes Sumatra Nashorn nach mehreren Fehlgeburten einen gesunden Nachwuchs zur Welt gebracht. Sumatra Nashörner…

    weiter lesen