5.08.2018 I Bereich: Haustiere

Katzen kastrieren – Kein Kann!

Ein Muss!

Katzen müssen kastriert werden, nur so kann das dauerhafte Katzenleid der Tiere beendet werden, die kein Zuhause und keine Familie haben. Sie sind menschenscheu, verletzt, hungrig, leiden, sind krank und vegetieren vor sich hin. Man sieht sie häufig nicht, weil sie sich verstecken, doch es gibt (nach aktuellen Schätzungen) rund 2 Millionen kranke, streunende Katzen in Deutschland, die täglich leiden und sich dennoch immer weiter vermehren. Man muss es, auch wenn das hart ausgedrückt es, als Katzenplage ausdrücken.

Eine Rechnung

Eine Katze kann im Jahr 2 x gebären, im Durchschnitt bringt sie 4 Katzenbabys zur Welt. So werden aus 2 Katzen in einem Jahr 8. Gehen wir davon aus, dass von diesen 8 Katzen, 4 weiblich sind. 4 x 8 sind schon wieder 32 Katzen nach zwei Jahren mehr. 16 x 8 sind 128 Katzen plus die Generationen zuvor und die männlichen Katzen macht nach drei Jahren schon rund 170 Katzen und so geht es immer weiter. Katzen sind übrigens nach fünf Monaten bereits geschlechtsfähig.

Es gibt viele Helferinnen und Helfer, gemeinnützige, regionale Vereine, Tierärzte – doch durch die rasante Vermehrung der Katzen gleicht jede gerettete, wieder gesunde, kastrierte und vermittelte ehemalige Streuner-Katze wie ein kleiner Tropfen auf einen heißen Stein.

Doch woher kommen eigentlich die ganzen Streunerkatzen? Die Babys in 2. Generation stammen häufig durch die Zusammenkunft von nicht kastrierten Hauskatzen und Streunerkatzen. Daher ein großer Appell an alle Katzeneltern, Katzenliebhaber und Katzenfreunde – lasst eure kleinen Vierbeiner kastrieren. Auch wenn es geplant ist, dass die Katze kein Freigänger werden soll/ist.

Wir können nicht alle streunenden Katzen retten und kastrieren, doch durch die konsequente Kastration aller Haustier-Samtpfötchen, kann zukünftiges, unkontrollierbares Katzenleid Schritt für Schritt verhindert werden. Sie tun Ihrer Katze auch selbst einen Gefallen, denn schlimme Katzenkrankheiten wie zum Beisipel FIV, das sogenannte Katzenaids, ist hoch ansteckend und könnte auch ihren Freigänger erwischen, wenn er auf einen Streuner trifft.

Eine gesetzliche Kastrationspflicht wäre eine Hilfe. Jedoch müssen mehr Menschen sensibilisiert und aufgeklärt werden. Die Botschaft ist so einfach wie simple: Lasst eure Katzen kastrieren! Kostet round-about 70 bis 85 Euro beim Tierarzt.

Sollten Sie eine verwilderte Katze oder gleich eine ganze Population entdecken, melden Sie das bitte dem nächst gelegenen Tierschutzverein oder einem Tierheim. Natürlich können Sie eine einzelne Katze, sofern sie sich einfangen lässt, auch selbst aufnehmen, mit ihr den Tierarzt besuchen und ihr ein neues Zuhause schenken.