12.01.2023 I Bereich: Ernährung

Gibt es einen Unterschied zwischen vegan und plant-based?

Insbesondere Fast Food Ketten verwenden gerne und allzu oft den Begriff “plant-based”, also zu deutsch “pflanzenbasiert”. Doch bedeutet das auch, dass die Lebensmittel gänzlich vegan sind. Von Burger King wissen wir zum Beispiel, dass nicht alle plant-based Burger vegan sind, wie zum Beispiel der Chili Cheese Burger der Molke enthält. Wir haben uns mit diesem Thema näher befasst – nachfolgend alle wissenswerten Fakten zum Thema “Ist plant-based das Gleiche wie vegan?”

Der Unterschied zwischen einer veganen und einer pflanzlichen Ernährung

Ist pflanzliche (plant-based) Ernährung dasselbe wie vegane Ernährung? Beide Ernährungspläne haben in den letzten Jahren wegen ihrer gesundheitlichen Vorteile Schlagzeilen gemacht, und obwohl sie sich ähneln, gibt es einige wesentliche Unterschiede:

Eine komplett vegane Ernährungsweise verzichtet gänzlich auf tierische Produkte, während so genannte plant-based Diäten nicht unbedingt alle tierische Inhaltsstoffe vermeiden. Bei zweiterem konzentriert man sich aber darauf, hauptsächlich Pflanzen zu essen, wie Obst, Gemüse, Nüsse, Samen und Vollkornprodukte, aber eben nicht nur. Ein Mensch, der sich hauptsächlich von Pflanzen ernährt, kann z. B. auch ohne Probleme ein paar wenige Male pro Monat Eier, Käse oder Fleisch essen.

Was ist eine vegane Ernährung?

„Bei einer veganen Ernährung verzichten Sie auf alle tierischen Produkte, einschließlich Milchprodukte, Fleisch, Geflügel, Fisch, Eier und Honig“, sagt Dr. Christine Kirlew, Ärztin für Innere Medizin in Piedmont.

Manche Menschen entscheiden sich aus ethischen, ökologischen oder gesundheitlichen Gründen für eine vegane Ernährung. Vegan zu leben kann zwar gesundheitliche Vorteile haben, es gibt jedoch einige Fallstricke, die es zu vermeiden gilt.

„Nur weil etwas vegan ist, heißt das noch lange nicht, dass es gesund ist“, sagt sie. „Wenn Sie Veganer sind, können Sie technisch immer noch vegane Kekse, Kartoffelchips und anderes veganes Junk Food essen, das viele Kalorien und wenig Nährstoffe enthalten kann. Ich empfehle, sich so weit wie möglich an Vollwertkost zu halten.“

Was ist eine plant-based, also pflanzenbasierte Ernährung?

„Bei einer pflanzlichen (plant-based) Ernährung können Sie entscheiden, ob Sie tierische Produkte konsumieren möchten oder nicht. Der Fokus liegt aber darauf, hauptsächlich Lebensmittel zu essen, die aus pflanzlichen Quellen stammen“, sagt Dr. Kirlew.

Pflanzliche Ernährung betont auch den Verzehr von Vollwertkost, was bedeutet, dass die Lebensmittel wenig – wenn überhaupt – verarbeitet wurden und ihrem natürlichen Zustand so nahe wie möglich kommen.

Zu pflanzlicher / plant-based Vollwertkost gehören:
> Gemüse
> Früchte
> Vollkornprodukte (Quinoa, Farro, Gerste, Haferflocken)
> Pflanzliche Öle (Avocado, Olive, Raps)
> Nüsse und Samen

Was ist der richtige Ernährungsplan für Sie?

„Egal für welche Ernährungsvariante, ob plant-based oder vegan, Sie sich entscheiden, die Ernährung eines jeden sollte idealerweise zu 50 Prozent aus Gemüse bestehen“, sagt Dr. Kirlew. „Obst ist auch gesund, aber ich konzentriere mich gerne auf Gemüse, weil es weniger Zucker hat.“

Wenn Sie am bunt gemischten Buffet stehen und Ihren Teller befüllen müssten, empfiehlt sich Folgendes:
> 50 Prozent Gemüse
> 25 Prozent Vollkorn
> 25 Prozent mageres Protein

„Wenn Sie kein Fleisch oder andere tierische Proteine wie Eier essen, probieren Sie Bohnen oder Quinoa für pflanzliches Protein“, sagt sie. „Und wer gelegentlich Fleisch essen möchte, bleibt bei magerem Fleisch, Fisch oder Geflügel.“ Auch das würde tatsächlich auch unter die Definition plant-based fallen, da wir hier von >gelegentlichem<, also sehr seltenem Verzehr von Fleisch sprechen.

Das Hinzufügen gesunder Fette – wie Avocadoöl beim Braten von Gemüse, eine Prise Mandelsplitter auf Ihrem Haferflocken oder geschnittene Avocado auf Ihrem Salat – wird Ihnen helfen, sich länger satt zu fühlen. Und gesunde Fette haben zahlreiche weitere gesundheitliche Vorteile.

Sollte man mit einem Arzt über plant-based bzw. vegane Ernährung sprechen?

Wenn Sie Gewichtsprobleme haben, empfiehlt sich das auf jeden Fall. Eventuell muss es nicht unbedingt ein Arzt sein, manchmal ist auch der Besuch bei einem Ernährungsberater sinnvoll.

Dr. Kirlew meint dazu übrigens: „Es ist eine gute Idee, Ihren Hausarzt aufzusuchen, um einige Grundkenntnisse zu erlangen, wie eine gesunde Ernährung für Sie aussehen sollte, insbesondere wenn Sie eine zugrunde liegende Erkrankung haben oder sie abnehmen möchten. Wenn Sie beispielsweise Diabetes haben und sich gesund ernähren möchten, sollten Sie nicht unbedingt viel Obst essen.“

Wenn Sie Veganer oder Vegetarier sind oder nicht viele tierische Produkte essen, empfiehlt Dr. Kirlwe, Ihren Arzt zu bitten, Ihren B-Vitaminspiegel zu überprüfen. „B12-Mangel ist bei Veganern weit verbreitet, weil es ein Nährstoff ist, der hauptsächlich in tierischen Produkten vorkommt“, erklärt sie. „Wenn Sie nicht viele tierische Produkte konsumieren, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels.“

Kalzium ist ein weiterer wichtiger Nährstoff, der schwer zu bekommen sein kann, wenn Sie keine Milchprodukte essen. Dr. Kirlew empfiehlt, mit Kalzium angereicherte Pflanzenmilch (wie Mandelmilch) oder andere mit Kalzium angereicherte Lebensmittel auszuprobieren.
„Wenn Sie nicht jeden Tag drei Portionen kalziumreiche Lebensmittel zu sich nehmen, fragen Sie Ihren Arzt nach einer Ergänzung“, sagt sie. „Versuchen Sie, zumindest etwas Kalzium über Ihre Ernährung zu bekommen, da die Einnahme von zu vielen Kalziumpräparaten nachteilige Nebenwirkungen haben kann.“

Ist eine vegane oder plant-based Ernährung gesund?

Wenn Sie viel Gemüse, Obst, gesunde Fette und Vollkornprodukte essen, sollten Sie einen Großtteil Ihrer täglich benötigten Vitamine und Mineralien erhalten, da pflanzliche Lebensmittel reich an verschiedenen Nährstoffen sind.
„Wenn Sie sich vegan oder pflanzenbasiert (plant-based) ernähren, denken Sie sorgfältig darüber nach und planen Sie Ihre Mahlzeiten“, sagt Dr. Kirlew. „Man muss nicht unbedingt vegan werden, um gesund zu sein. Wenn Sie sich dennoch für einen veganen Lebensstil entscheiden, machen Sie sich am besten einen Plan und achten Sie konsequent darauf, alle gesunden Lebensmittelgruppen, einschließlich pflanzlicher Proteine, in Ihren Ernährungsplan mit einzubauen, damit Ihnen keine Nährstoffe entgehen.“

Dr. Kirlew praktiziert im Piedmont Physicians Buckhead, 35 Collier Road Northwest, Atlanta, USA.


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 7.02.2023 I Bereich : Ernährung

    Alles Tofu oder was?

    Tofu ist seit jeher der Fleischersatz Nr. 1. Er ist überaus vielseitig und kann veganen Gerichten eine großartige Eiweißquelle bieten. Doch…

    weiter lesen
  • 5.12.2022 I Bereich : Ernährung

    Ist Hefe in Brot, Kuchen und Gebäck immer vegan?

    Hefe besteht aus einzelligen Organismen, doch sie ist vegan, weil diese Organismen keine Tiere sind. Sie haben kein zentrales Nervensystem und…

    weiter lesen
  • 1.12.2022 I Bereich : Bauernhoftiere, Ernährung

    Grünleger: Welche Hühner legen grüne Eier?

    Grünleger begeistern durch Eier mit natürlich grüner Farbe. Da dies sehr ungewöhnlich und eher selten vor kommt, haben wir in nachfolgendem…

    weiter lesen