8.01.2022 I Bereich: Ernährung

Erfahrungsbericht/Test veganer Exquisa Aufstrich Natur und Kräuter

Ja, ist dieser vegane Aufstrich von Exquisa auch mmmh, wie es auf der Verpackung steht? Das Molkerei Unternehmen Exquisa aus Buchloe im Allgäu (Bayern) ist unter anderem bekannt für seine Brotaufstriche aus Kuhmilch bekannt. Diese gibt es in allen möglichen Geschmacksrichtungen, am Beliebtesten sind allerdings die Varianten “Natur” und “Kräuter”. Aus diesem Grund hat sich die Molkerei vermutlich auch dazu entschieden, diese beiden Varianten nun auch als vegane Alternative auf den Markt zu bringen. Ob auch für diese beiden Produkte der Unternehmensslogan “Mmmh Exquisa, keiner schmeckt mir so wie dieser” zutrifft, beschreiben wir in diesem Test- bzw. Erfahrungsbericht. Ihr findet nachfolgend verschiedene Infos zum veganen Exquisa Frischkäseersatz Natur und Kräuter.

Aus welchen Zutaten sind die veganen Brotaufstriche von Exquisa hergestellt?

Hauptzutat beider veganer Aufstriche sind Kichererbsen. Eine gute Idee, wie wir finden, denn Kichererbsen sind gesund, können nachhaltig angebaut werden, benötigen wenig Wasser für den Anbau (nur 6 Liter pro Kilogramm) und eignen sich sehr gut als vegane Alternative zu Milchprodukten. Doch wie sieht es mit den restlichen Zutaten aus, die Exquisa für seine veganen Aufstriche Natur und Kräuter verwendet? Wir haben diese aufgeteilt – nachfolgend eine Übersicht.

Inhaltsstoffe veganer Brotaufstrich NATUR:
64% Kichererbsenzubereitung, die aus Wasser, proteinreichem Kichererbsenmehl (3,1 % im Endprodukt) und Stabilisatoren: Pektine besteht. Ferner sind pflanzliche Öle (Raps und Kokos – hey, kein Palmfett 🙂 ), Wasser, Inulin, Stärke, Citrusfaser, Salz, Zucker, natürliche Aromen, Verdickungsmittel: Johannisbrotkernmehl; Säurungsmittel: Milchsäure (vegan) enthalten.

Inhaltsstoffe veganer Brotaufstrich KRÄUTER:
61% Kichererbsenzubereitung, die aus Wasser, proteinreichem Kichererbsenmehl (3 % im Endprodukt) und Stabilisatoren: Pektine besteht. Ferner sind pflanzliche Öle (Raps und Kokos), Wasser, Inulin, Stärke, Kräuter, Salz, Citrusfaser, Zucker, Zwiebeln, Knoblauch, Gewürz, natürliche Aromen, Verdickungsmittel: Johannisbrotkernmehl; Säurungsmittel: Milchsäure (vegan) enthalten.

Im Grunde sind die Zutaten der beiden Frischkäseersatzprodukte recht ähnlich. Im Vergleich zu den Aufstrichen aus Milch sind natürlich weitaus mehr Zutaten enthalten, allerdings sind diese nicht allzu negativ zu bewerten. Etwas kritisch zu sehen ist das Inulin. Das ist ein Ballaststoff, der in manchen Pflanzen wie Topinambur oder Artischocken vorkommen. Diese Art von Ballaststoffe sind Kohlenhydrate, die das menschliche Verdauungssystem kaum verarbeiten kann. Inulin gehört zu den so genannten löslichen Ballaststoffen, die im menschlichen Magen und Darm Wasser binden, zudem aufquillen. Da die Menge aber gering ist, sollte das kein großes Problem sein. Sehr positiv finden wir, dass das Molkerei-Unternehmen Exquisa kein Palmfett in seine veganen Produkte mischt, sondern mit Raps und Kokos arbeitet.

Wie viel Kalorien haben die veganen Frischkäseersatzprodukte? Und wie sieht es mit den Nährwerten aus?

Auch hier teilen wir wieder auf in Natur und Kräuter

Nährwerte und Kalorien veganer Brotaufstrich NATUR:
100 Gramm enthalten 216 Kilokalorien
– 20,2 Gramm Fett (davon 9,4 Gramm gesättigte Fettsäuren)
– 4,3 Gramm Kohlenhydrate (davon 0,8 Gramm Zucker)
– 5,9 Gramm Ballaststoffe
– 1,1 Gramm Eiweiß
– 0,80 Gramm Salz

Nährwerte und Kalorien veganer Brotaufstrich KRÄUTER:
100 Gramm enthalten 206 Kilokalorien
– 19,2 Gramm Fett (davon 8,9 Gramm gesättigte Fettsäuren)
– 4,3 Gramm Kohlenhydrate (davon 0,8 Gramm Zucker)
– 5,7 Gramm Ballaststoffe
– 1,1 Gramm Eiweiß
– 1,20 Gramm Salz

Die Nährwerte sind in Ordnung, nicht außergewöhnlich gut, nicht wirklich schlecht. Die veganen Aufstriche sind bestimmt nicht als Eiweißquelle zu verstehen, was uns eigentlich wundert, da Kichererbsen einen schon ganz ordentlichen Eiweißanteil haben. 100 Gramm enthalten 19 Gramm Eiweiß. Die Ballaststoffe und Kohlenhydrate sowie der enthaltene Zucker sind auch OK. Relativ viel Fett, was natürlich sein muss, wegen der Cremigkeit und Streichfähigkeit.

Warum ist es wichtig, sich mehr vegan zu ernähren?

Eine Ernährungsform, die vegan ausgerichtet ist, schenkt Tieren Freiheit und reduziert den CO2-Ausstoß immens. Warum? Mehr dazu…

Wie viel kosten die veganen Brotaufstriche von Exquisa? Und wie viel ist drin?

Die veganen Frisckäseersatzprodukte von Exquisa kosten je Becher 1,99 Euro (gekauft bei REWE). Jeder Becher enthält 150 Gramm. Zum Vergleich, in regulären Frischkäsebecher von Exquisa sind 200 Gramm enthalten, bei REWE kostet dieser 1,39 Euro. Das bedeutet, dass das vegane Produkte knapp doppelt so teuer ist > 100 Gramm regulär = rund 0,70 Euro, 100 Gramm vegan = rund 1,30 Euro. Wir sind der Meinung, dass ein pflanzliches Produkt niemals teurer sein sollte als ein Produkt, für das Tiere, in diesem Fall Kühe, gearbeitet haben. Das wiederum heißt, entweder ist das Milchprodukt zu günstig oder die vegane Alternative zu teuer. Das kann aber jeder für sich entscheiden.

Wie sind die veganen Exquisa Aufstriche verpackt?

Wie auch die anderen Exquisa Frischkäseprodukte aus Milch, in einer Plastikschale mit Aluabdeckung unter dem regulären Plastikdeckel. Na ja, nachhaltig geht anders. Plastik und Aluminium finden wir gar nicht gut. Die Schalen sind oval, der Deckel ist bund bedruckt mit Logo und Produktbeschreibung. Auf der Rückseite der Schale sind Angaben zu Nährwerten, Zutaten und die Inhaltsangabe.

Einige Bilder des veganen Fertigprodukts

Für was sind die veganen Frischkäsealternativen geeignet

Ganz klassisch können Sie einfach auf ein Brot geschmiert werden. Natürlich eignen sie sich auch als Dipp für Gemüsesticks oder ähnlich. Wir könnten uns auch vorstellen (getestet haben wir es nicht), dass sie sich vielleicht auch für die ein oder andere Füllung bzw. Sauce/Suppe eigenen. Das kommt aber darauf an, wie sich das vegane Fertigprodukt verhält, wenn es erwärmt wird. Es käme auf einen Versuch an.

Wie schmecken die veganen Aufstriche von Exquisa (Natur und Kräuter)?

Wir beginnen mit der Geschmacksrichtung Natur. Bereits beim Auftragen aufs Brot fällt auf, dass die vegane Frischkäsealternative schön cremig ist und sich gut streichen lässt. Sogar etwas angenehmer, als das Milchprodukt. Es ist optisch ansprechend, schön weiß und sieht appetitlich aus. Beim ersten Test fällt sofort auf, dass die Konsistenz auf der Zunge und am Gaumen minimal rau ist. Wer das Milchprodukt kennt, wird zuerst einmal die Stirn runzeln. Wer weiß, wie sich Hummus aus Kichererbsen anfühlt, versteht aber sogleich die Zusammenhänge. Dies tut aber dem Geschmack keinen Abbruch. Dieser ist nämlich wirklich sehr gut. Wir können keinen Unterschied zum Frischkäse aus Kuhmilch fest stellen. Schön cremig, frisch, sahnig, leicht würzig, minimalste säuerlich – wunderbar. Es gibt nichts Negatives festzustellen.

Nun zur Variate aus Kräuter: Auch hier, das gleiche minimal raue Gefühl im Gaumen und auf der Zunge. Die Streichfähigkeit ist identisch, ebenso die Cremigkeit. Die Kräuternote ist sehr angenehm und auch im Mund sind diese fein wahrnehmbar. Der vegane Exquisa Aufstrich schmeckt uns sehr gut. Ausgewogen, leicht würzig, Kräuter sind präsent aber dominieren nicht. Das finden wir sehr harmonisch.

Alles in allem – sehr lecker. Allerdings können wir uns vorstellen, dass “Vegan-Skeptiker” mit diesem Produkt aufgrund dieses ungewohnt rauen Gefühls nicht zu überzeugen sind. Jedenfalls nicht, wenn sie nicht viel von veganer Ernährung halten. Alle anderen, die offen für dieses Thema sind, und verstehen, wie wichtig es ist, sich mehr vegan zu ernähren, werden die beiden veganen Exquisa Brotaufstriche mögen 🙂

Fazit zu den veganen Brotaufstrichen von Exquisa:

Schmecken lecker, sind cremig und wir freuen uns, dass ein solch traditionsreiches, bekanntes Unternehmen wie Exquisa nun auch vegane Alternativen auf den Markt gebracht hat. Das ist der richtige Weg. Der Preis ist zu hoch, die Verpackung aus Plastik ist Mist, die Nährwerte sowie Zutaten sind ok. Alles in allem in ganz gutes Produkt, das man mal austesten kann.

Und hier noch ein paar weitere Bilder


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 18.01.2022 I Bereich : Ernährung

    Vegane Pink Pizza im Test – Lias Erfahrungsbericht

    Auffällig liegt sie da im Kühlregal und sticht sofort ins Auge. Die Pink Pizza. Ein zweiter Blick auf die ansprechend gestaltete…

    weiter lesen
  • 16.01.2022 I Bereich : Ernährung

    Wie schmecken die veganen Chicken Tenders von Vivera? Testbericht

    Was genau sind eigentlich Chicken Tenders? Mag sich vielleicht der ein oder andere fragen. Tender bedeutet aus dem Englischen übersetzt “weich,…

    weiter lesen
  • 10.12.2021 I Bereich : Ernährung

    Erfahrungsbericht/Test vegane Lindt Schokolade Classic und Haselnuss

    Lindt hat bereits im Jahr 2020 unter seiner Marke “Hello” vegane Schokolade in drei Geschmacksrichtungen auf den Markt gebracht. Nun gibt…

    weiter lesen