24.03.2021 I Bereich: Bauernhoftiere

Das schönste und liebste Rind der Welt – Das Highland Cattle

Das Highland Cattle, das auch als schottisches Hochlandrind bekannt ist, zählt zur Rasse der Hausrinder. Seine Heimat ist das wunderschöne Schottland, das Tier begeistert durch sein sanftes Wesen; kennzeichnend ist sein langes, weiches rot-braunes Fell. Nicht umsonst sind sich alle Züchter einig, dass dieses Rind das schönste unter der Sonne ist.

Aussehen des Highland Cattle

Das Highland Cattle hat langes, rot-braunes, weiches und dichtes Fell, das sehr pflegeleicht und wetterfest ist. Es kann eine Schulterhöhe von bis zu 140 cm erreichen. Die lebhaften, großen und kugelrunden Augen sind bedeckt von einem buschigen Haarschopf. Der Kopf ist für den kompakten Körper recht kurz. Die Hörner des Stiers sind relative kräftig, laufen zur Seite und sind nach vorne gebogen, bei der Kuh sind biegen sich die Hörner mehr nach oben und sind auch länger als bei Stieren. Das Maul dieses Rindes ist breit und es hat große Nüstern. Der Rücken ist lang und mit vielen Muskeln versehen. Die braucht das Highland Cattle für die ganzjährige Freilandhaltung. Die stämmigen Beine haben an ihren Enden Klauen, die stets gespreizt und leistungsstark sein sollten. Sonst kommt es zu einer Überbelastung der Klauen, welche Erkrankungen zur Folge haben können. Besonders die Kühe besitzen ein funktionsfähiges Becken, um die Kälbersterblichkeit zu verhindern. Stiere erreichen ein Gewicht von 750 kg, Kühe werden bis zu 550 kg schwer.

Verhalten des Highland Cattle

Das Wesen dieses Rindes wird als sehr sanft und gutmütig beschrieben. Allerdings sollte im Umgang mit Muttertieren Vorsicht geboten sein, denn sie reagieren teilweise aggressiv, wenn man ihnen zu nahe kommt. Dieses Verhalten ist normal, da sie ihren Nachwuchs vor Gefahren schützen möchten. Ansonsten haben sie einen sehr liebenswürdigen Charakter und bei entsprechender Behandlung bleiben diese Tiere ihrem Halter ein Leben lang treu und hörig. Diese Tiere werden bis zu 20 Jahre alt. Diese Rasse ist sehr sozial und findet schnell Freunde. Das besondere an den Kühen ist, dass sie ihre Kälber ohne jegliche Hilfe in der Herde auf die Welt bringen. Bis zu ihrer Geschlechtsreife bleiben die Kälber bei den Mutterkühen.

Geschichte dieser Rasse

Das Highland Cattle wird seit etwa 1880 in Schottland als Reinzucht gezüchtet. Ursprünglich wurden sie als Mehrnutzungsrinder gezüchtet, da es sehr robust und langlebig ist und unter sehr extremen Lebensbedingungen ausharren kann. Nach Deutschland kam die Rasse im Jahr 1978. Seitdem werden diese besonderen, wunderschönen Kühe nicht nur für ihr Fleisch und die Milch genutzt, sondern sehr häufig für die “Landschaftspflege”. Dadurch, dass diese Rinder auch hügeliges und sonst schwer zugängliches Gelände aufgrund ihrer Trittsicherheit betreten und abgrasen können, sind sie zu einer Art Landschaftspfleger geworden. Allerdings sollte dieses Rind nicht in der Massentierhaltung eingesetzt werden, denn dazu ist es nicht geeignet. Ein Glück für diese zauberhaften Wesen.

Bildergalerie mit tollen Fotos der Highland Cattles


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 10.10.2021 I Bereich : Bauernhoftiere

    Das Bentheimer Landschwein – hübsch und fürsorglich

    In unserem nachfolgenden Bericht alles Wissenswerte über die Schweinerasse „Bentheimer Landschwein“ Steckbrief > Name: Bentheimer Landschwein > Größe: 70 – 75…

    weiter lesen
  • 26.09.2021 I Bereich : Bauernhoftiere

    Drei deutsche, vom Aussterben bedrohte Rinderrassen

    Viele alte Hausrind-Rassen sind durch die veränderte Nutzungsanforderungen der heutigen Gesellschaft im Bestand zurückgegangen und zwischenzeitlich vom Aussterben bedroht. Drei dieser…

    weiter lesen
  • 6.08.2021 I Bereich : Bauernhoftiere

    Die drei größten Hühnerrassen der Welt

    Hühnerrassen gibt es weltweit viele. Ihre Gesamtanzahl dürfte über 500 liegen. Dabei weisen sie eine Vielzahl unterschiedlicher Charakteristika auf. Über die…

    weiter lesen