21.11.2019 I Bereich: Umwelt, Wildtiere

Holland begrünt hunderte Bushaltestellen mit Pflanzen für Honigbienen

Die Dächer von Hunderten von Bushaltestellen wurden von einer Stadt in den Niederlanden als Geschenk für Honigbienen mit Pflanzen bedeckt. In Utrecht wurden insgesamt 316 Pflanzen, die hauptsächlich aus Sedumpflanzen bestehen, begrünt. Die Unterkünfte unterstützen nicht nur die biologische Vielfalt der Stadt, wozu Honigbienen und Hummeln zählen, sondern helfen auch, Feinstaub einzufangen und Regenwasser zu speichern.

Die Dächer werden von Arbeitern gepflegt, die mit Elektrofahrzeugen unterwegs sind. Die Bushaltestellen sind alle mit energieeffizienten LED-Leuchten und Bambusbänken ausgestattet. Dies ist nur eine von vielen Maßnahmen, die Utrecht zur Verbesserung der Luftqualität ergriffen hat.

Die Stadt will bis Ende des Jahres 55 neue Elektrobusse einführen und bis 2028 den „öffentlichen Nahverkehr völlig sauber“ machen. Der Strom für die Busse stammt direkt von holländischen Windmühlen. In Utrecht gibt es auch ein Programm, mit dem die Bewohner Mittel beantragen können, um ihre eigenen Dächer in Gründächer umzuwandeln.


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 18.07.2021 I Bereich: Ernährung, Wildtiere

    Grundschleppnetz-Fischerei = Umweltzerstörung par excellence

    Wer aktiv dabei mitmachen will, Umwelt zu zerstören, den Klimawandel voranzutreiben und für großes Tierleid zu sorgen, sollte industriellen Fisch essen….

    weiter lesen
  • 15.07.2021 I Bereich: Wildtiere

    Kamelreiten: Bedenkenloser Spaß oder schlecht für das Tierwohl?

    Schon seit Anbeginn der Zeit sind wir Menschen von exotischen, fremden Dingen beeindruckt. So ist es auch kein Wunder, dass wir…

    weiter lesen
  • 7.07.2021 I Bereich: Wildtiere

    Statussymbol und Prestigetier – das faszinierende Watussirind mit seinen gewaltigen Hörnern

    Watussirinder können auf eine lange Vergangenheit zurückblicken, denn immerhin ist ihre Rasse bereits über 5.000 Jahre alt. In Afrika lebte einst…

    weiter lesen