1.01.2021 I Bereich: Wildtiere

Bitte nicht füttern. Weißbrot = ungesundes Fast Food für Schwäne

Immer noch hält sich das Gerücht hartnäckig, dass man Schwäne, Enten und andere Wassertiere füttern müsse. Die Idee: eine praktische Art und Weiße altes Brot los zu werden, dabei den Tieren etwas Gutes tun und gleichzeitig in Kontakt mit den wundervollen Wildtieren zu kommen. Vielleicht sogar noch wegen eines tollen Fotomotives. Das ist aber alles andere, als eine gute Idee.

1. die intelligenten Wildtiere finden genug zu fressen, auch in der kalten Jahreszeit, denn das ist eine der wesentlichen Fähigkeiten von Wildtieren: Zu Überleben, in der Wildnis, ohne den Menschen.
2. ist Brot (egal ob weiß oder nicht) gleichzusetzen mit Fast Food für Menschen. Kurzum, es ist super ungesund für die Tiere und ihr komplettes Wohlbefinden. Sie können davon ernsthaft krank werden. Insbesondere wenn Sie es immer und immer wieder zu Fressen bekommen.

Daher bitte: Schwäne, Enten und andere Wassertiere NICHT FÜTTERN.


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 18.07.2021 I Bereich: Ernährung, Wildtiere

    Grundschleppnetz-Fischerei = Umweltzerstörung par excellence

    Wer aktiv dabei mitmachen will, Umwelt zu zerstören, den Klimawandel voranzutreiben und für großes Tierleid zu sorgen, sollte industriellen Fisch essen….

    weiter lesen
  • 15.07.2021 I Bereich: Wildtiere

    Kamelreiten: Bedenkenloser Spaß oder schlecht für das Tierwohl?

    Schon seit Anbeginn der Zeit sind wir Menschen von exotischen, fremden Dingen beeindruckt. So ist es auch kein Wunder, dass wir…

    weiter lesen
  • 7.07.2021 I Bereich: Wildtiere

    Statussymbol und Prestigetier – das faszinierende Watussirind mit seinen gewaltigen Hörnern

    Watussirinder können auf eine lange Vergangenheit zurückblicken, denn immerhin ist ihre Rasse bereits über 5.000 Jahre alt. In Afrika lebte einst…

    weiter lesen