21.02.2021 I Bereich: Wildtiere

Außergewöhnliche Tiere – Delfine und ihre tollen Fähigkeiten

Delfine (oder auch Delphine) sind den Walen untergeordnet und zählen somit zu den im Wasser lebenden Säugetiere. Es gibt insgesamt 40 Arten, die sich vor allem in Größe und Gewicht unterscheiden. Der Heaviside-Delfin ist einer der kleineren und wird nur circa 1,40 Meter lang, ausgewachsen bringt er ein Gewicht von rund 40 Kilogramm auf die Waage. Der Schwertwal hingegen ist einer der größeren Delfine, er wird teilweise mehr als 9,00 Meter lang und kann bis zu 5.400 Kilogramm wiegen. Da Delfine den sogenannten Zahnwalen angehören, stehen, je nach Größe des Delfins, überwiegend verschiedene Fischsorten auf dem Speiseplan. Darüber hinaus aber auch noch Kalmare, Krebse, Tintenfische sowie Quallen. Ihr Lebensraum ist in allen Meeren der Welt, wobei einige Arten auch in größeren Flüssen leben können. Beispielsweise im Amazonas (Brasilien).

Besonderheiten der außergewöhnlichen Meerestiere

1. Delfine können alle drei bis fünf Jahre schwanger beziehungsweise trächtig werden und ein sogenanntes Kalb zur Welt bringen. Die Trächtigkeit dauert hierbei, ja nach Art, unterschiedlich lang. Generell aber mindestens 11 bis teilweise 18 Monate. Das Kalb wird von der Mutter bis zu 18 Monate lang gesäugt.

2. Der Delfin atmet mit den Lungen. Das bedeutet, dass er den Sauerstoff aus der Luft braucht und somit zum Atmen an die Wasseroberfläche kommen muss. Je nach Art können Delfine mehrere Minuten bis hin zu ein bis zwei Stunden (Pottwal) unter Wasser bleiben ohne an die Wasseroberfläche kommen zu müssen.

3. Delfine schlafen mit nur einer Gehirnhälfte. Darüber hinaus ist im Schlaf immer ein Auge auf. Der Grund hierfür, der Delfin muss sich vor seinen Feinden schützen. Da er zudem atmen muss, taucht er immer wieder nach circa 20 Minuten auf, um mehrere tiefe Atemzüge zunehmen. Diesen Schlaf nennt man Halbseitenschlaf.

4. Delfine haben eine eigene Sprache und kommunizieren mittels Klicklaute, Pfiffe und Quietschen. Oftmals sind diese in einem sehr hohen Frequenzbereich angesiedelt, so dass Menschen diese kaum hören können.

5. Jeder Delfin hat einen eigenen Namen. Klingt unglaubwürdig, allerdings haben dies Biologen in zahlreichen Studien herausgefunden. Somit sind Delfine die einzigen Lebewesen, neben den Menschen, welche einen eigenen Namen besitzen.

6. Delfine können bis zu 40 Jahre alt werden.

7. Die bekannteste Delfin-Art ist die des Großen Tümmler. Dieser wird zwischen 1,90 und 4,00 Meter lang und wiegt zwischen 150 bis 300 Kilogramm.

8. Der Delfin kann mit der sogenannten Delfintherapie Menschen mit Behinderungen sowie Verhaltensauffälligkeiten helfen. Bei der Delfintherapie schwimmen die Tiere mit den Menschen.

9. Große Tümmler und Orcas können Kunststücke erlernen, was bedauerlicherweise immer noch dazu missbraucht wird, Delfine in Gefangenschaft zu halten und diese dazu zu benutzen, alberne Kunststücke in Wassershows vorführen zu lassen.

10. Einige “Stars” dieser Gattung: Flipper (Flipper = Großer Tümmler), Keiko (Free Willy – Orca), Moby Dick (Moby Dick – Pottwal).

Nachfolgend noch einige schöne Bilder von Delfinen:


Ähnliche Beiträge

alle Beiträge
  • 27.01.2023 I Bereich : Wildtiere

    Mohrschneehuhn vs. Mohrhuhn

    Was ist der Unterschied zwischen einem Mohrschneehuhn Ein Mohrhuhn und ein Mohrschneehuhn sind beides Vogelarten, die zur Familie der Fasanenartigen gehören….

    weiter lesen
  • 25.01.2023 I Bereich : Wildtiere

    Schneeleoparden – einzigartige, fast ausgestorbene Raubkatzen

    Schneeleoparden sind eine sehr seltene und gefährdete Raubkatzenart, die in den Bergen Zentralasiens lebt. Sie sind in Ländern wie Afghanistan, China,…

    weiter lesen
  • 8.01.2023 I Bereich : Wildtiere

    Was sind die schnellsten Tiere der Welt?

    Im Tierreich kann Geschwindigkeit über Leben und Tod entscheiden. Raubtiere nutzen ihre Geschwindigkeit, um ihre flüchtende Beute einzuholen und zu überwältigen….

    weiter lesen